Jeff Bezos: Trip ins All erfolgreich abgeschlossen

·Lesedauer: 1 Min.
Amazon-Gründer Jeff Bezos in seiner Weltraum-Montur (Bild: imago/Cover-Images)
Amazon-Gründer Jeff Bezos in seiner Weltraum-Montur (Bild: imago/Cover-Images)

Nach elf Minuten im Weltall ist Amazon-Gründer Jeff Bezos (57) wieder sicher auf der Erde gelandet. Nach seinem Kurztrip sprach der 57-Jährige vom "besten Tag aller Zeiten".

Bezos hob mit seinem Raumschiff, der "New Shepard", und drei weiteren Begleitern mit leichter Verspätung kurz nach 15 Uhr aus der Wüste im Westen des US-Bundesstaates Texas ab. Der automatisierte Flug dauerte rund zehn Minuten. Bezos trug einen blauen Raumfahrtanzug und einen Cowboyhut.

Die Besatzung

Mit an Bord waren Bezos Bruder Mark (53), die 82-jährige frühere US-Pilotin Wally Funk und ein 18-Jähriger aus den Niederlanden, der den Flug von seinem Vater geschenkt bekommen hatte. Ihren höchsten Punkt erreichte die Kapsel in 100 Kilometern Höhe. Als die Schwerelosigkeit aussetzte, durften die Passagiere kurzzeitig ihre Sitze verlassen.

Nachdem die Besatzung wieder auf der Erde gelandet war, stieg Bezos als Erstes aus. Er wurde laut "New York Post" von seiner Freundin Lauren Sanchez (51) in Empfang genommen. Die Crew hatte außerdem Champagner dabei.

"Historischer Moment"

Das Datum für den Flug war dabei nicht zufällig gewählt. Vor genau 52 Jahren hatten Neil Armstrong (1930-2012) und Buzz Aldrin (91) als erste Menschen den Mond betreten. Das von Bezos gegründete Raumfahrtunternehmen Blue Origin nannte den Trip ins All einen "historischen Moment in der Geschichte der Raumfahrt".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Der britische Milliardär Richard Branson (70) war rund zehn Tagen zuvor als erster Privatmann ins All geflogen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.