Jeff Bezos stößt Bill Gates vom Thron der Superreichen


Jeff Bezos ist nicht nur der reichste Mensch der Welt. Der Amazon-Gründer ist auch der Erste, der die „Forbes“-Liste mit einem Vermögen von mehr als 100 Milliarden Dollar anführt. Dem US-Wirtschaftsmagazin zufolge beträgt es 112 Milliarden Dollar.

Bezos lässt im Ranking damit Microsoft-Gründer Bill Gates hinter sich, der seit 1995 erst sechs Mal den ersten Platz einem anderen Superreichen überlassen musste. Mit einem Vermögen von 90 Milliarden Dollar sichert sich Gates Rang zwei. Auf Platz drei landet US-Starinvestor Warren Buffett mit 84 Milliarden Dollar.

Die Aktien von Bezos Online-Konzern stiegen in den vergangenen zwölf Monaten um satte 59 Prozent, was sein Vermögen um 39,2 Milliarden Dollar steigerte. Das ist der größte Vermögenszuwachs seit 1987, dem Jahr, in dem erstmals die „Forbes“-Rangliste veröffentlicht wurde.


„Forbes“ zählte Anfang Februar weltweit 2208 Milliardäre aus insgesamt 72 Ländern. Ihr Gesamtvermögen beträgt 9,1 Billionen Dollar – 18 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Die 20 reichsten Menschen allein besitzen ein Vermögen in Höhe von 1,2 Billionen Dollar, was in etwa der jährlichen Wirtschaftsleistung von Mexiko entspricht. Die 20 reichsten Menschen der Welt machen zwar weniger als ein Prozent aller Milliardäre aus, besitzen aber 13 Prozent des Vermögens aller Superreichen.

Auch für den Franzosen Bernard Arnault verlief das vergangene Jahr aus finanzieller Sicht blendend: Der Chef des Luxusgüterkonzerns LVMH steigerte seinen Gewinn um mehr als 30 Milliarden Dollar – durch neue Rekorde seines Unternehmens sowie durch die fast vollständige Übernahme der Luxusmarke Christian Dior.

Auf der weltweiten Rangliste belegt Arnault Platz vier, in Europa ist er mit einem Vermögen von 72 Milliarden Dollar sogar der reichste Mann.

Der vermögendste Mann Asiens ist laut „Forbes“ Ma Huateng – auch bekannt als Pony Ma. Er hat sein Vermögen WeChat zu verdanken, einer Messaging-App mit fast einer Milliarde aktiven Nutzern. Aus China kommen in diesem Jahr die meisten Newcomer, und zwar 18 von insgesamt 259 weltweit.


Auch US-Präsident Donald Trump gehört zu den reichsten Menschen der Welt. Er gilt in diesem Jahr aber als Verlierer des Rankings: Seit März 2017 sank sein Vermögen um 400 Millionen auf 3,1 Milliarden Dollar. Trump belegt nun nur noch Platz 776 der reichsten Menschen der Welt, ein Jahr zuvor noch Rang 544.