Jay Leno benötigte Hauttransplantation nach Unfall

Die US-Talkshow-Ikone Jay Leno hat sich nach einem schweren Unfall Hauttransplantationen im Gesicht und an den Händen unterziehen müssen. Eine weitere Operation sei für diese Woche geplant, sagte der behandelnde Arzt Peter Grossman am Mittwoch. Der Zustand des früheren Moderators der "Tonight Show" sei "gut". Er laufe schon wieder herum und "reißt Witze".

Der 72-Jährige wird derzeit in einer auf Verbrennungen spezialisierten Klinik in Los Angeles behandelt. Leno hatte sich am vergangenen Sonntag Verbrennungen zweiten und möglicherweise dritten Grades zugezogen, als in seiner Garage in Los Angeles ein Auto in Flammen aufging. Der bekennende Autoliebhaber, der eine große Sammlung seltener und teurer Autos und Motorräder hat, befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Fahrzeug.

Nach dem Unfall hatte Leno erklärt: "Ich bin okay. Ich brauche nur eine Woche oder zwei Wochen, um wieder auf die Beine zu kommen." Grossman warnte am Mittwoch jedoch, dass die Genesung wahrscheinlich mehr Zeit in Anspruch nehmen werde. Der Verlauf bei Verbrennungsverletzungen sei schwer vorherzusagen, sagte Grossman. Doch gehe er davon aus, dass sich Leno "vollständig erholen" werde.

Der Stand-up-Comedian hatte 1992 die legendäre Talkshow "The Tonight Show" von Moderator Johnny Carson im Sender NBC übernommen. Er moderierte die Sendung mit einer Unterbrechung bis ins Jahr 2014, danach wurde er vom Comedian Jimmy Fallon abgelöst. Ab dem darauffolgenden Jahr moderierte er die sich um Autos drehende Sendung "Jay Leno’s Garage".

noe/ans