Javier Pastore lässt sich Hintertür für einen Wechsel im Sommer offen

Die Roma bastelt am Kader für die kommende Saison. Während Radja Nainggolan den Klub wohl verlassen wird, soll Javier Pastore kommen.

Javier Pastore kann weiterhin keine Prognose abgeben, ob er auch in der kommenden Saison für Paris Saint-Germain spielen wird. Er lässt sich eine Hintertür für einen Wechsel im Sommer offen. Zwar besitzt Pastore bei PSG noch einen Vertrag bis 2019, fehlende Einsatzzeiten beim französischen Meister lassen ihn seine Absichten, diesen auch zu erfüllen, jedoch hinterfragen.

Von Premium Sport auf seine Pläne angesprochen, sagte der argentinische Mittelfeldspieler: "Was ich im Sommer machen werde? Ich weiß es immer noch nicht." Zunächst stehe für ihn aber ohnehin im Vordergrund, die Saison mit Paris Saint-Germain erfolgreich zu beenden: "Wir können einen weiteren Pokal [Coupe de France, Anm. d. Red.] gewinnen und werden unser Bestes geben. Was danach kommt, wird man sehen", verschiebt Pastore seine Überlegungen.

Interesse aus Mailand und der Premier League?

Im Januar war der 28-Jährige mit einem Transfer zu Inter Mailand in Verbindung gebracht worden, zu den Interessenten gehörten damals angeblich auch Liverpool und Manchester United, die im Sommer erneut auf den Plan treten könnten.

Beim 7:1 gegen Monaco am Wochenende stand Pastore über die gesamten 90 Minuten auf dem Platz und lieferte zwei Vorlagen, ansonsten bevorzugt Trainer Unai Emery jedoch meistens andere Namen in der Offensive.