Japaner Honda trifft auf fünf Kontinenten

Sportinformationsdienst

Asien, Europa, Nordamerika, Australien - und jetzt auch Südamerika: Der frühere japanische Nationalspieler Keisuke Honda hat als erster Fußball-Profi Tore auf fünf Kontinenten erzielt.

Der 33-Jährige traf beim Debüt für seinen neuen Klub Botafogo FR gegen Bangu AC (1:1) in der Regionalmeisterschaft von Rio de Janeiro per Foulelfmeter zur Führung (28.).

Den Anfang nahm seine außergewöhnliche Serie zu Hause in Japan bei Nagoya Grampus Eight. Später war der Mittelfeldspieler in Europa für VVV-Venlo, ZSKA Moskau und AC Mailand erfolgreich.


In Nord- bzw. Mittelamerika traf er für den mexikanischen Klub CF Pachuca, in Australien für Melbourne Victory. Bei einem Intermezzo zuletzt bei Vitesse Arnheim blieb Honda ohne Tor, in Brasilien kam jetzt der fünfte Kontinent dazu.

Honda fehlt nur ein Tor noch in Afrika

Einzig ein Treffer für einen afrikanischen Klub fehlt dem 98-maligen Nationalspieler (37 Tore). Auf dem Schwarzen Kontinent war er allerdings schon erfolgreich: Bei der WM 2010 in Südafrika traf Honda für Japan gegen Kamerun und Dänemark.


Sein Debüt für den zweimaligen brasilianischen Meister Botafogo, für das einst Legenden wie Garrincha, Mario Zagallo oder Jairzinho kickten, stand ganz unter dem Eindruck der Corona-Pandemie.

Zuschauer waren bei der Begegnung nicht zugelassen, Honda betrat den Platz wie seine Kollegen mit einer Atemschutzmaske. Der Brasilianische Verband (CBF) hat den Start der Erstliga-Saison bis auf Weiteres ausgesetzt.