Bittere PSG-Ohrfeige für Draxler?

Neigt sich die Zeit von Julian Draxler bei PSG dem Ende entgegen?

Derzeit arbeitet der französische Klub mit dem größten Kader der gesamten Ligue 1. Der Auftrag für Neu-Trainer Christophe Galtier und Sportdirektor Luís Campos ist folglich klar: Bis zum Saisonstart soll das Aufgebot ordentlich ausgedünnt werden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Vor Kurzem berichtete die französische Sportzeitung L‘Équipe, dass sich insgesamt zehn Akteure auf der Streichliste befinden. Auch Draxler, dessen Vertrag bei PSG noch bis 2024 läuft, war unter den potenziellen Abgängen gelistet.

Julian Draxler nicht im PSG-Kader für Japan-Reise

Mittlerweile mehren sich die Zeichen, dass sich die Zeit des 28-jährigen Deutschen in der französischen Hauptstadt wohl tatsächlich dem Ende entgegen neigt. Der Verein berücksichtigte Draxler nicht für das Aufgebot einer Vorbereitungsreise nach Japan. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Zwar könnte Draxler, der am 11. Juli in die Vorbereitung eingestiegen war, nach einer Knie-Operation im April theoretisch auch noch Trainingsrückstand haben, zumal er auch beim PSG-Test am Freitag nicht im Kader stand, doch mehrere französische Medien berichten übereinstimmend, dass der Ex-Schalker und vier weitere Akteure schlicht „unerwünscht“ seien.

Neben Draxler werden Ander Herrera, Georginio Wijnaldum sowie Layvin Kurzawa ebenfalls zu Hause bleiben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.