Japan: Nordkoreas Rakete landete 250 Kilometer vor Westküste Japans

dpa-AFX

TOKIO/SEOUL (dpa-AFX) - Die nordkoreanische Rakete ist nach japanischen Angaben 250 Kilometer vor der Küste Japans im japanischen Meer gelandet. Der japanische Verteidigungsminister Itsunori Onodera teilte in Tokio mit, die Rakete sei westlich der Präfektur Aomori niedergegangen, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Die Rakete sei so hoch wie nie zuvor geflogen.

Südkoreas Militär reagierte nur fünf Minuten nach dem Raketenstart mit einer 20-minütigen Raketenübung, wie der Generalstab in Seoul nach Angaben der Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Daran waren das Heer sowie die Luftwaffe und die Marine beteiligt.

Es seien Zielübungen mit Raketen unternommen worden, die die Entfernung zu Nordkoreas Abschussstelle Pyongsong nördlich von Pjöngjang simulierten. Die südkoreanischen Streitkräfte hätten drei Raketen der Typen Hyunmoo-II, Haesong-II und Spice-2000 abgeschossen.

Das südkoreanische Militär habe Nordkoreas militärische Aktivitäten ständig im Blick, teilte der Generalstab in Seoul laut Yonhap zu der schnellen Übung in Reaktion auf den Raketenstart mit.

"Es zeigt unsere Entschlossenheit und Fähigkeit, jederzeit mit Präzision [...] einen Schlag gegen den Ursprungsort der Provokation und Schlüsseleinrichtungen zu führen", hieß es in der Stellungnahme.