Japan: Digitalgeld in dreistelliger Millionenhöhe offenbar gestohlen

"Ich entschuldige mich sehr für die Unannehmlichkeiten wegen dieses Vorfalls, es tut mir sehr leid", sagte der Präsident von Coincheck, Koichiro Wada, auf einer Pressekonferenz. Eine Entschuldigung, die Investoren bei Coincheck , einer der größten Handelsplattformen für Kryptowährungen in Japan, erwartet haben.

Wie die Plattform am Freitag mitteilte, sind etwa 500 Millionen Einheiten des Digitalgelds NEM auf illegale Weise, offenbar durch Hacker, verschwunden. Umgerechnet seien das zu dem Zeitpunkt rund 530 Millionen US-Dollar gewesen. Medien bezeichnen den Vorfall als einen der größten Krypto-Diebstähle aller Zeiten .

Die Ermittlungen wurden aufgenommen, so Coincheck. Man versuche die Adresse, wo das Digitalgeld hingegangen ist, herauszufinden.