Janet Jackson: 'Nippelgate' lässt sich nicht abschütteln

·Lesedauer: 1 Min.
Janet Jackson: 'Nippelgate' lässt sich nicht abschütteln

Für Janet Jackson (55) wurde eine halbe Sekunde zur Ewigkeit. Ein winziger Moment ihrer Karriere hängt der Sängerin ('Any Time, Any Place') bis heute nach und bestimmt, wie viele andere sie wahrnehmen.

Eine halbe Sekunde für die Ewigkeit

Wir erinnern uns: Janet trat 2004 gemeinsam mit ihrem Kollegen Justin Timberlake (40, 'Cry Me A River') in der Halbzeitshow des Super Bowls auf. Dabei riss er an ihrem Outfit und für einen kurzen Augenblick waren ihre Brust entblößt, auch wenn ihr Nippel mit einem Stern bedeckt war. Die halbe Sekunde ging als Nippelgate in die Geschichte ein, bis heute wird sieht sich der Star immer wieder zu einer Entschuldigung gezwungen. "Es fällt mir noch immer schwer, darüber zu reden", gestand die Sängerin im Gespräch mit 'Allure'. Kein Wunder: Der Zwischenfall hatte weitreichende Folgen.

Janet Jackson ärgert die Doppelmoral

Janet Jackson wurde plötzlich nicht mehr so oft im Radio gespielt, die Nachfrage nach Interviews und Auftritten ließ merklich nach und auch ihre Plattenverkäufe gingen in den Keller. Auffällig war dabei, dass Justin Timberlake keinerlei negative Konsequenzen davontrug, im Gegenteil — seine Karriere hob danach erst so richtig ab. Diese Doppelmoral ärgert Janet bis heute, und sie möchte lieber darüber sprechen als über den eigentlichen Vorfall. "Das ist wichtig, nicht nur für mich, sondern für Frauen allgemein." Dennoch sieht sie einen Silberstreifen am Horizont: "Seitdem haben sich die Dinge schon zum Besseren gewandelt." Janet Jackson wird aber dennoch für alle Zeiten die Frau im Mittelpunkt von Nippelgate bleiben.

Bild: Albert Ferreira/startraksphoto.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.