Jana Ina Zarrella: Ihre neue Datingshow startet Ende Oktober

·Lesedauer: 1 Min.
Jana Ina Zarrella: Ihre neue Datingshow startet Ende Oktober
Jana Ina Zarrella darf wieder eine Kuppelshow moderieren. (Bild: RTLZWEI/Christian Weck)
Jana Ina Zarrella darf wieder eine Kuppelshow moderieren. (Bild: RTLZWEI/Christian Weck)

Jana Ina Zarrella (44) präsentiert ab Ende Oktober "Let's Love - Eine Hütte voller Liebe". Die neue RTLzwei-Datingshow schickt zwei Singles in eine gemütliche Hütte, um sich dort in Ruhe und ohne Ablenkungen kennenzulernen. Nach einem Tag müssen die Teilnehmer entscheiden, ob sie weitere Zweisamkeit wollen oder nicht.

Wenn es funkt, kann das gemeinsame "erste Date" fünf Tage und Nächte in der Hütte andauern. Die Singles dürfen während ihres Hüttenabenteuers mit Bezugspersonen "draußen" Kontakt halten und sich über ihre Erfahrungen mit ihnen austauschen. Begleitet werden die Kandidatinnen und Kandidaten bei ihrer Liebessuche von Jana Ina Zarrella, die ihre Moderation bei der Kuppelshow "Love Island" an Sylvie Meis (43) abgegeben hat. Zarrella begleitet dabei drei parallel erzählte Dates, die den Zuschauerinnen und Zuschauer einen Eindruck von intensivem Slow-Dating abseits vom schnellen Swipen oder unpersönlichen Online-Dating vermitteln sollen. RTLzwei strahlt die neue Datingshow "Let's Love" ab dem 25. Oktober immer montags bis freitags um 17:05 Uhr aus.

Abschied von "Love Island"

Im Frühjahr hatte Zarrella ihren Abschied aus der erfolgreichen Kuppelshow "Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe" angekündigt. In der sechsten Staffel, die kürzlich ihr Finale bei RTLzwei feierte, übernahm Sylvie Meis das Ruder. Im Mai wurde bekannt, dass Zarrella das "Let's Love"-Format moderieren wird. "Ich freue mich sehr auf die neue Datingshow. Eine intensive Reise zur Zweisamkeit - pur, direkt und unmittelbar, voller Spannung und Flirts", sagte die Moderatorin damals über ihre neue Aufgabe. Die Erfolgsgeschichte der Original-Sendung "Let Love Rule" begann laut RTLzwei im Januar 2020 in den Niederlanden und wurde bzw. wird in Belgien, Schweden, England und in Portugal fortgeschrieben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.