Jan Ullrich: "Ich habe ein sehr intensives Leben hinter mir"

Jan Ullrich hat "Höhen und Tiefen" erlebt. (Bild: imago/The Photo Access)
Jan Ullrich hat "Höhen und Tiefen" erlebt. (Bild: imago/The Photo Access)

Pünktlich zum Startschuss der diesjährigen Tour de France in Kopenhagen am 1. Juli hat sich Jan Ullrich (48) mit einem Video bei Instagram gemeldet. In voller Rad-Montur wünscht Ullrich zunächst den Fahrern der 109. Ausgabe des weltberühmten Radrennens viel Glück - "insbesondere unseren deutschen Fahrern". Danach schildert der ehemalige Rennradprofi, der in diesem Sommer vor genau 25 Jahren als erster und bislang einziger deutscher Fahrer die Tour gewann, seine Eindrücke zur ARD-Doku-Reihe "Being Jan Ullrich".

"Ebenso möchte ich mich ganz herzlich bei euch für das positive Feedback im Zusammenhang mit der ARD-Dokumentation, die gerade über mich läuft, bedanken", so Ullrich. "Natürlich habe ich mir die auch angeschaut und es hat große Emotionen in mir geweckt. Ich weiß, ich habe ein sehr intensives Leben hinter mir, mit allen Höhen und Tiefen. Natürlich weckt das große Emotionen, das könnt ihr euch sicherlich denken."

Steil bergauf und eine Talfahrt

Besagte Höhen und Tiefen des Sportlers beleuchtet die fünfteilige Dokumentation. Ullrichs Weg vom Jahrhunderttalent zum ersten deutschen Tour-Sieger im Jahr 1997. Sein jahrelanges, mit beidseitigem Respekt geführtes Privatduell gegen US-Star Lance Armstrong (50). Und den Dopingskandal, der letztendlich beide Aushängeschilder des Radsports betraf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.