LeBron schlägt Alarm: "Team ist erschöpft"

LeBron James verliert mit den Cleveland Cavaliers und nimmt sein Team in Schutz

LeBron James erlebt mit den Cleveland Cavaliers die schwerste Zeit seiner Karriere. Auch gegen die Indiana Pacers verlor sein Team mit 107:124 (51:62).

Es ist die vierte Pleite in Folge, die Cavs-Gegner machten bei den Duellen insgesamt 63 Punkte mehr als die Mannschaft von James. Zuletzt erlebt der 32-Jährige im März 2004 eine ähnliche verheerende Bilanz (Tabelle der NBA).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Damals kassierten die Cavs auch vier Niederlagen in Folge, ihre Kontrahenten machten aber "nur" 61 Zähler mehr. Gegen die Pacers erlebte auch James Licht und Schatten. Zwar gelang ihm ein Double-Double (33 Punkte und elf Vorlagen) (Spielplan der NBA).

Doch der Cavs-Schlüsselspieler verlor auch achtmal den Ball – so oft wie der Rest seiner Mitspieler zusammen. Der Small Forward übte Selbstkritik nach dem Spiel: "Acht für mich, das ist viel zu viel. Ich übernehme die Verantwortung dafür."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Sein Team nahm er in Schutz. "Wir haben die Möglichkeit, sehr gut zu sein und dann sieht man einige der Flauten, die wir haben. Es ist gerade einfach schwierig für unser Team", sagte James.

Problemlösung bei den Cavs

Was das Problem ist, wissen die Cavs selbst noch nicht so richtig. "Wir versuchen es zwischendurch herauszufinden. Deswegen ist unser Team erschöpft, auf und neben dem Feld", erklärte James die Schwierigkeiten, zwischen den Spielen Lösungen zu finden.


Während der 32-Jährige mit der Leistung der Cavs haderte, versuchte sein Trainer, Tyronn Lue, eine positive Entwicklung zu sehen. "In den anderen Spielen wurden wir einfach fertiggemacht", sagte Lue. "Heute Abend haben wir ein paar gute Dinge gemacht. Wir konnten es nur nicht aufrechterhalten." Der Trainer zeigt sich zuversichtlich, dass die Cavs den 13. Platz der Eastern Conference bald verlassen.

"Wir müssen einfach weitermachen, weiterarbeiten. Trainer, Spieler, wir alle versuchen, immer besser zu werden", sagte Lue. Bei den Washington Wizards haben die Cavs am Freitag die nächste Chance, ihren Fortschritt unter Beweis zu stellen.