James Rodriguez vom FC Bayern: Heynckes ist der Grund für meinen Aufschwung

Beim deutschen Rekordmeister hat James einige Zeit gebraucht, um sich einzugewöhnen. Unter Heynckes fühlt sich der Kolumbianer nun wohl.

James Rodriguez fühlt sich beim FC Bayern München aktuell wohl. Die Leihgabe von Real Madrid dankt dafür vor allem Trainer Jupp Heynckes.

"Ich habe eine gute Phase, weil ich jetzt mehr Einsatzzeiten bekomme", sagt James in der AS. Der Offensivspieler verzeichnete einen schleppenden Start in seine Münchner Zeit, scheint sich inzwischen aber eingelebt zu haben.

Das bestätigen auch seine Aussagen: "Ich genieße es und will dem Team einfach helfen, zu gewinnen." Die Leistungssteigerung geht ganz besonders auf Trainer Heynckes zurück, auf Spanisch können sich beide gut verständigen.

PSG-Sieg imponiert James

James erklärt: "Dass wir die gleiche Sprache sprechen, erleichtert alles. Egal, ob es um taktische Dinge geht oder um Kleinigkeiten im Alltag, die man sonst nicht versteht. [...] Gemeinsam haben wir einen Schritt nach vorne gemacht."

Der Erfolg unter der Woche über Paris Saint-Germain in der Champions League hat James natürlich gut gefallen: "Diese Siege geben dir Selbstvertrauen. Ich denke, es war ein verdientes Ergebnis und hat gezeigt, dass wir uns vor niemandem in Europa verstecken müssen."