James postet Tränen-Foto nach WM-Aus

Nach dem WM-Aus mit Kolumbien konnte James Rodriguez seine Tränen nicht mehr zurückhalten

Für James Rodriguez war das Duell zwischen Kolumbien und England bei der WM eine wahre Achterbahn der Gefühle.

Zunächst musste der Bayern-Star verdauen, dass er wegen eines Blutergusses im so wichtigen Achtelfinalspiel nicht mitwirken kann. Er litt von der Tribüne aus mit und blickte nach Harry Kanes Elfmetertor schon traurig dem Ausscheiden der Kolumbianer entgegen.

Dann brachte ihn Yerry Mina mit seinem späten Ausgleichstreffer zum Ausflippen. Begeistert riss es James von seinem Sitz.


James sitzt alleine auf der Bank

Auf der Tribüne hielt es der 26-Jährige nun nicht mehr aus, die Verlängerung verfolgte er von der Ersatzbank aus.

Es kam zur Lotterie im Elfmeterschießen, am Ende standen die Kolumbianer mit leeren Händen da. (SERVICE: Ticker zum Nachlesen)

James brauchte lange, um die gerade erlebten 120 Minuten zu verarbeiten. Währen die restlichen Spieler Kolumbiens schon in der Kabine waren, saß er traurig alleine auf der Bank.

Dabei kamen ihm die Tränen.


Seine zahlreichen Follower in aller Welt wollte er an seinen Gefühlen teilhaben lassen und postete im Anschluss ein Foto, das ihn weinend auf der Bank zeigt, auf Twitter.

Passende Worte fielen ihm dazu aber nicht ein, er versah das Foto lediglich mit einem gebrochenen Herz (SERVICE: Das WM-Viertelfinale im Überblick).