Boateng muss Bayern noch länger warten lassen

Jerome Boateng hat seit Mitte Mai kein Pflichtspiel mehr bestritten

Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti muss auch am Samstag bei 1899 Hoffenheim (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) auf Nationalspieler Jerome Boateng verzichten.

Der 29-Jährige fehlt seit Mitte Mai wegen einer Oberschenkelverletzung und ist erst in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

"Er hat sehr gut trainiert, ein Einsatz kommt aber noch zu früh. Er muss noch mindestens eine Woche trainieren, bevor er spielt", sagte Ancelotti auf der Pressekonferenz am Freitag.

Auch ein Einsatz von James Rodriguez gegen Hoffenheim sei fraglich, wie Ancelotti betonte: "Es ist schwierig, dass er morgen spielen wird. Aber er ist fit und hat gegen Brasilien gut gespielt. Nächste Woche sieht es gut aus."

Der 26-Jährige hatte am 1. August einen Muskelbündelriss im Oberschenkel erlitten und am Mittwoch im WM-Qualifikationsspiel der kolumbianischen Nationalmannschaft gegen Brasilien sein Comeback gefeiert.

Ebenfalls fehlen werden am Samstag David Alaba und Juan Bernat.

Mit Alaba, der sich unter der Woche im Länderspiel der Österreicher gegen Georgien am Knöchel verletzt hatte, rechne er im ersten Gruppenspiel der Champions League am Dienstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen Anderlecht zwar noch nicht, so Ancelotti, "aber ich denke, dass er gegen Mainz wieder spielen kann".

Bis zu dieser Partie am 16. September soll auch Boateng einsatzfähig sein.