"James Bond"-Star Kenneth Tsang ist gestorben

Kenneth Tsang spielte in
Kenneth Tsang spielte in

Kenneth Tsang ist gestorben. Der Schauspieler wurde laut "Variety" am Mittwoch tot in seinem Hotelzimmer in Hongkong aufgefunden. Dort soll er nach einer Reise nach Singapur seine Quarantäne verbracht haben. Eine genaue Todesursache wurde nicht genannt. "Kenneth war nicht nur ein wunderbar begabter Schauspieler, sondern auch ein lieber Freund, den ich respektierte und an den ich mich wenden konnte, wenn ich ihn brauchte", erklärte sein Manager dem US-Branchenmagazin. "

Es war eine Freude und Ehre, ihm bei der Arbeit zuzusehen, wie er die vielen Charaktere zum Leben erweckte. Ich bin traurig und werde ihn vermissen."

Tsang wurde in Shanghai geboren, wuchs in Hongkong auf und studierte an der UC Berkley in Kalifornien Architektur. Mitte der 50er Jahre gab er sein Schauspieldebüt und machte sich zunächst mit Kung-Fu-Filmen einen Namen. Später wurde er mit Rollen in "Die Ersatzkiller", "Rush Hour 2", "James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag" und "Die Geisha" international bekannt. Tsang war auch als Regisseur tätig. Laut "Variety" und "South China Morning Post" wurde der Schauspieler 87 Jahre alt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.