James Bond, Rocky und Co.: Diese Filmklassiker gehören nach der Übernahme von MGM nun Amazon

·Lesedauer: 2 Min.
Pierce Brosnan als James Bond in "GoldenEye".
Pierce Brosnan als James Bond in "GoldenEye".

Amazon kauft die MGM Hollywood-Studios für 8,45 Milliarden US-Dollar und weitet seinen Einfluss auf die Filmlandschaft und Hollywood aus. Das traditionsreiche Filmstudio MGM besitzt die Rechte an einigen der bekanntesten und größten Spielfilmen, Filmreihen sowie TV-Serien.

Amazon nennt den "umfangreichen Katalog" mit "mehr als 4.000 Filmen" und "17.000 TV-Sendungen" als Grund für den Kauf. Mit MGM will Amazon auch das Video-Angebot im Amazon Prime Streamingdienst gegen Konkurrenten wie Netflix und Disney stärken.

Doch welche Rechte erhält Amazon für fast 8,5 Milliarden US-Dollar genau?

Agent 007 und Rocky Balboa

Geheimagent 007 über die Jahre.
Geheimagent 007 über die Jahre.

Nach der Gründung von Metro-Goldwyn-Mayer 1924 gehörte die Filmproduktionsgesellschaft zu den treibenden Kräften, die Hollywood in den 20er- und 30er-Jahren zur Welthauptstadt der Filmindustrie machten. Zu dem Katalog von mehr als 4.000 Filmen gehören Klassiker wie "Die zwölf Geschworenen", "Das Schweigen der Lämmer", "Thelma & Louise", "Der mit dem Wolf tanzt", "Robocop" und "Raging Bull".

Dem Filmstudio gehören die Rechte an der "Rocky"-Reihe um den durch Sylvester Stallone verkörperten Boxer Rocky Balboa. Auch die neuen "Creed"-Filme, in denen Rocky als gealterter Boxtrainer den aufstrebenden Adonis Creed zum Erfolg führt, gehen in den Besitz von Amazon. Der größte Schatz im Aufgebot von MGM dürfte jedoch Agent 007 sein. Amazon erhält mit der Übernahme die Rechte an den James-Bond-Filmen und zukünftigen Blockbuster-Produktionen mit dem britischen Geheimagenten.

Neben der großen Kinoleinwand ist MGM auch ein einflussreiches Produktionsstudio für TV-Serien. Moderne Klassiker wie "Fargo", "The Handmaid’s Tale" und "Vikings" sind Produktionen des Studios. Zur MGM Holdings gehört auch MGM Television. Sendungen wie "The Real Housewives", "The Voice", "Shark Tank" und "Survivor" sind einem MGM-Sprecher zufolge ebenfalls Teil des Deals.

Allerdings werden auch viele Titel aus der umfangreichen Bibliothek an MGM-Filmen aus der Zeit vor 1986 nicht an Amazon übergehen. Ein Großteil der Filme wird durch die Tuner Entertainment Company gehalten. Doch auch ohne viele der älteren Titel lässt sich der Katalog sehen. Zu den bereits genannten Produktionen kommen auch "Basic Instinct", "Natürlich blond", "Poltergeist", "Stargate", "Tomb Raider", "Der rosarote Panther" und "Die glorreichen Sieben". Eine genaue Liste aller Filme und Sendungen, die Amazon mit dem Deal erhält, wurde von den Unternehmen noch nicht veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original findet ihr hier.