Jamaika-Gespräche: Seehofer gibt sich zuversichtlich

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Chef Horst Seehofer geht mit Zuversicht in die weiteren Jamaika-Gespräche. "Wir verhandeln hart, aber sehr lösungsorientiert", sagte der bayerische Ministerpräsident am Freitag vor der Fortsetzung der Sondierungen in Berlin. Die Unterhändler wüssten um ihre Verantwortung. Die Bürger wollten eine "stabile Regierung mit klaren Konzepten für Zukunft". Daran arbeite man.

Seehofer äußerte die Erwartung, dass der Zeitplan eingehalten werde und die Sondierungen nächste Woche abgeschlossen werden können. Er sei, abgesehen von der "öffentlichen Begleitmusik", recht zufrieden mit den Gesprächen. "Das ist die letzte Koalition in meiner politischen Laufbahn, die noch in meiner Sammlung fehlt."

Seehofer kritisierte die parteiinterne Diskussion um seine Nachfolge, die nach dem schlechten Wahlergebnis der CSU bei der Bundestagswahl ausgebrochen ist. "Die ist nicht bekömmlich, weder für mich noch für die Gesamtpartei. Das sieht man ja an den Umfragen und Umfragewerten", sagte er. "Das habe ich nicht zu verantworten."

CDU, CSU, FDP und Grüne wollen an diesem Freitag in Berlin bei mehreren Treffen eine Zwischenbilanz der bisherigen Koalitionssondierungen ziehen. Ob wie erwartet schon erste konkrete Ergebnisse präsentiert werden können, ist offen.