US-Börsen treten auf der Stelle


Kurz vor dem Jahresende haben auch die Anleger an der Wall Street eine Verschnaufpause eingelegt. Wie in Europa haben die meisten Investoren ihre Bücher schon vor Weihnachten geschlossen und stellen an den letzten Tagen des Jahres nur noch ausgesuchte Positionen glatt. Der Dow Jones schloss am Mittwoch geringfügig höher bei 24.770 Punkten. Auch der S & P500 und der Nasdaq-Composite kamen bei Ständen von 2682 und 6937 Punkten auf hohem Niveau kaum vom Fleck.

Apple legte zu Börsenschluss etwas zu, nachdem zunächst Gewinnmitnahmen die Kurse leicht ins Minus gedrückt hatten. Am Dienstag hatten Berichte über schleppende Absätze beim neuen iPhone X die Anleger vergrault, so dass Apple 2,5 Prozent verloren hatte. Die Aktien des iPhone- und Mac-Notebook-Herstellers haben in den vergangenen zwölf Monaten über 46 Prozent gewonnen.

Zu den Verlierern zählte auch Tesla mit einem Abschlag von knapp 1,8 Prozent. Die Aktien des E-Auto-Pioniers notierten allerdings fast 50 Prozent höher als vor Jahresfrist. Analysten äußerten sich skeptisch über die Aussichten für den Absatz des Model 3.


Größere Bewegung gab es erneut beim Bitcoin. Zunächst stieg die Cyber-Währung über die 16.000-Dollar-Marke, rutschte später aber unter 15.000 Dollar bis auf 14.484 Dollar ab. Zu Handelsschluss notierte der Kurs um die 15.000-Dollar-Marke. Am Freitag vor Weihnachten war der Kurs des Internet-Geldes zeitweise bis auf 10.800 Dollar kollabiert, ein Minus von 30 Prozent.

Entsprechend stark waren die Schwankungen bei Aktien von Unternehmen, die im weitesten Sinne mit der Cyber-Währung zu tun haben. LongFin, Marathon, Overstock.com, Riot, Social Reality, Square und Xunlei grenzten im Verlauf ihre Gewinne wieder ein und bröckelten ins Minus.


Nach dem verlängerten Weihnachtswochenende ließen es derweil am Mittwoch auch Europas Anleger ruhig angehen. Das Plus des Dax summiert sich seit Jahresbeginn auf beinahe 14 Prozent. Am Mittwoch schloss der Leitindex mit 13.070 Punkten nahezu unverändert. Der EuroStoxx50 trat bei 3550 Zählern auf der Stelle.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,55 Milliarden Aktien den Besitzer. 1582 Werte legten zu, 1270 gaben nach und 198 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,37 Milliarden Aktien 1493 im Plus, 1440 im Minus und 200 unverändert.