Jackfrucht: Fleischersatz oder süße Nachspeise? Beides!

Cover Images

Superfoods gibt es wie Sand am Meer, die Jackfrucht – oder auch Jackfruit, Khanun, Jakobsfrucht und Jackbaumfrucht genannt – hat diesen Titel aber mehr als verdient! Warum? Weil sie so vielseitig ist!

Die Jackfrucht kann süß und salzig

Das neue Superfood ist ein echter Allrounder in der Küche. Angebraten erinnert der Geschmack der noch unreifen Jackfrucht an Hühnchen und eignet sich perfekt als Fleischersatz. Veganer und Vegetarier dürfen sich also freuen. Als reife Frucht entwickelt die Jakobsfrucht einen süßlichen Geschmack – wie eine Mischung aus Banane und Ananas – und veredelt Obstsalate, Kuchen, Sorbets und Smoothies.

Die Grundregel dabei ist: Wer’s herzhaft mag, greift zur unreifen, grünen Jackfrucht, deren Fruchtfleisch eher weiß und geschmacksneutral ist; alle Süßmäuler warten, bis die Frucht schön reif ist.

 

Food Centrale Hamburg/Cover Images

Wo kann ich die Jackfrucht kaufen?

Der Hype um die ungewöhnliche Frucht, die unter anderem in Indien, Thailand und Sri Lanka angebaut wird, hat gerade erst begonnen. Deswegen findet man die Jackfrucht noch nicht überall. Immer mehr Asiamärkte und auch gut sortierte Biomärkte führen die Jackfrucht aber inzwischen.

Günstig ist sie nicht: Pro Kilo kann man schnell bis zu 10 Euro zahlen.

Selbst die Kerne schmecken

Die Kerne der Jackfrucht sind ein kleines Highlight für sich. Gekocht schmecken sie ähnlich wie Esskastanien – ein perfekter Snack für trübe Wintertage!

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Augenmerk ist – wie bei Obst meist der Fall – die Schale: Sie sollte unversehrt und ohne Dellen oder dunkle Flecken sein. Eine reife Jackfrucht verströmt einen süßlichen Duft und gibt bei Druck von außen leicht nach.

Entdeckt ihr Jackfrucht in der Dose, solltet ihr wissen, dass diese sich lediglich als Dessert eignet. Zum Einlegen werden reife Früchte verwendet, die als Fleischersatz nicht taugen.

Die Jackfrucht: Perfekt für Figurbewusste

Der Bonus zum Schluss: 100 Gramm Jackfrucht enthalten im Schnitt nur 95 Kalorien – besser geht’s nicht, wenn man auf seine schlanke Linie achtet! Mit 19 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm sollte man aber auch nicht bedenkenlos zugreifen. Zum Vergleich: 100 Gramm Banane enthalten im Schnitt 17 Gramm Zucker und 96 Kalorien.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!