Ja zur GroKo: Das sind die Reaktionen auf die SPD-Entscheidung

Gegen 9.30 Uhr wurde am Sonntag das Ergebnis bekanntgegeben: Die Mitglieder der SPD haben mit 66 Prozent für eine Große Koalition mit CDU/CSU gestimmt. Die Reaktionen darauf fallen jedoch unterschiedlich aus.

Die Entscheidung für die GroKo ist gefallen. Bild-Copyright: CrowdSpark/SAO Struck/ddp

Während der kommissarische SPD-Parteichef Olaf Scholz das Ergebnis der GroKo-Abstimmung lobt, werden auch kritische Stimmen laut. Doch zunächst freute sich Scholz in seiner Ansprache, dass die Partei zusammengewachsen sei. Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender und Wortführer der “NoGroKo”-Bewegung, twitterte allerdings:


In einer aktuellen Reaktion aus Berlin zitiert “Spiegel” Kühnert wie folgt: “Bei mir und vielen Jusos überwiegt heute zweifelsohne die Enttäuschung.” Doch sie akzeptierten das Ergebnis: “Wir sind keine schlechten Verlierer.” Die Partei stehe nun vor einem programmatischen Erneuerungskurs. “Wir werden der Regierung auf die Finger schauen – der einen wie der anderen Seite”, sagte Kühnert und appellierte an die unterlegenen Gegner, in der Partei mit dabei zu bleiben.

SPD-Vize Ralf Stegner freute sich laut “Focus” hingegen über die “überragend hohe Beteiligung” von 78 Prozent. Allerdings seien die 33 Prozent, die gegen die GroKo gestimmt haben, eine Mahnung. Die SPD müsse reagieren, um gestärkt aus der GroKo-Debatte hervorzugehen. Ein Kraftzentrum der Partei außerhalb der Regierung sei Fraktions-Chefin Andrea Nahles, die auch zur neuen Parteichefin gewählt werden soll.

Dass eine Versöhnung innerhalb der SPD möglich ist, beweist die Reaktion von Daniela Kolbe, Generalsekretärin der Sachsen-SPD:


Und auch die AfD kommentierte das Wahlergebnis via Twitter. Sie hält die Entscheidung der SPD für ein Desaster:


Grünen-Politikerin Simone Peters scheint positiv gestimmt zu sein, doch sie denkt bereits an die anstehenden Aufgaben der Bundesregierung, die nun endlich nach 161 Tagen unter Angela Merkel als Bundeskanzlerin gebildet werden kann:


Auch die CDU ist mit den Gedanken schon in der Zukunft. Peter Altmaier schrieb auf Twitter:


Und Thomas Oppermann, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, kommentierte die GroKo-Entscheidung wie folgt:


Bundestagabgeordneter Cem Özdemir erklärte:


Das denkt der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz über die GroKo.