J.Lo und Ben Affleck: Kuss-Video scheint Gerüchteküche zu beenden

·Lesedauer: 1 Min.
J.Lo und Ben Affleck: Kuss-Video scheint Gerüchteküche zu beenden
Ben Affleck und Jennifer Lopez waren von 2002 bis 2004 liiert. (Bild: Copyright (c) 2012 Featureflash Photo Agency/Shutterstock.  No use without permission.)
Ben Affleck und Jennifer Lopez waren von 2002 bis 2004 liiert. (Bild: Copyright (c) 2012 Featureflash Photo Agency/Shutterstock. No use without permission.)

Jennifer Lopez (51) und Ben Affleck (48) sorgen mit neuen Turtelfotos für Aufsehen. Das offenbar wiedervereinte Paar hat ein gemeinsames Dinner mit Lopez' Familie verbracht – und Zärtlichkeiten ausgetauscht. Auf Bildern, die aus einem Video stammen und vorliegen, tauschen die Sängerin und der Schauspieler einen Kuss aus.

Bei dem Abendessen in Malibu soll die Familie am vergangenen Sonntag den 50. Geburtstag von Lopez' Schwester Linda gefeiert haben. Mit am Tisch saßen auch die Zwillinge Emme und Max (13), die die Sängerin mit Ex-Mann Marc Anthony (52) hat.

Wie ein Insider sollen die beiden Stars bereits ihren gemeinsamen Sommer planen. "[Sie] wollen so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen", behauptete die Quelle Anfang Juni über Affleck, der in Los Angeles wohnt, und Lopez, die Miami ihre Heimat nennt. "Sie wollen auch einen Urlaub machen", berichtet der Insider darüber hinaus.

Gerüchteküche brodelt seit April

Gerüchte, dass die Sängerin und der Hollywood-Star wieder zusammen sind, verbreiten sich bereits seit April. Anfang Mai wurden die beiden auf einem Wochenendtrip gesichtet. Danach folgten gemeinsame Treffen und Abendessen in Miami und Los Angeles.

Im April trennte sich J.Lo von ihrem Verlobten Alex Rodriguez (45). Mit Affleck war Lopez bereits von 2002 bis 2004 zusammen - die beiden waren sogar verlobt. Kennengelernt haben sich Bennifer 2001 am Set des Films "Liebe mit Risiko - Gigli"; kurz darauf wurden sie ein Paar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.