Jürgen Prochnow blickt skeptisch auf seinen 80. Geburtstag

·Lesedauer: 1 Min.
«Meine Frau plant ein großes Fest, aber im Moment ist mir überhaupt nicht danach», sagt Jürgen Prochnow.
«Meine Frau plant ein großes Fest, aber im Moment ist mir überhaupt nicht danach», sagt Jürgen Prochnow.

Der Sinn nach einem großem Fest steht dem Schauspieler Jürgen Prochnow in Coronazeiten gar nicht.

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Jürgen Prochnow («Das Boot») sieht seinem 80. Geburtstag im kommenden Jahr mit gemischten Gefühlen entgegen.

«Meine Frau plant ein großes Fest, aber im Moment ist mir überhaupt nicht danach», sagte Prochnow der «Neuen Osnabrücker Zeitung». «Diese Corona-Epidemie ist doch furchtbar, niemand weiß, wie es im Juni aussehen wird. Man mag sich gar nicht festlegen, keine Leute einladen, weil man ja überhaupt nicht weiß, ob es überhaupt stattfinden kann und wie viele Leute man einladen darf.»

Der Berliner Schauspieler - der lange in den USA gelebt hat und dem Bericht zufolge auch amerikanischer Staatsbürger ist - hat «auf den letzten Drücker» an der Präsidentschaftswahl im November teilgenommen, wie er erzählt. Über die Wahlniederlage von Donald Trump zeigte sich Prochnow erleichtert: «Ich freue mich natürlich wahnsinnig, dass dieser furchtbare Mensch abgewählt worden ist und wir hoffentlich wieder besseren Zeiten entgegensehen können.»