Jürgen Klopp auf Pressekonferenz: "Zeitverschwendung"

Vor dem CL-Spiel zwischen Spartak und Liverpool musste sich Jürgen Klopp ungewöhnliche Fragen russischer Journalisten anhören – und reagierte pampig.

Nachdem Liverpool-Trainer Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel bei Spartak Moskau viele Fragen gestellt wurden, die nichts mit der anstehenden Begegnung zu tun hatten, reagierte dieser irritiert. Russische Journalisten wollten die verschiedensten Dinge von ihm wissen: Eine Analyse eines Gegentores, welches Spartak vor einigen Tagen kassiert hatte, wurde von ihm gefordert. Außerdem wollten Pressevertreter wissen, ob er seine Spieler liebe, da ja Tottenham-Coach Pochettino unlängst gesagt hatte, dass er Harry Kane liebe.

Daraufhin zog Klopp nur seine Augenbrauen hoch und antwortete: "Ich verstehe dieses Fußballgeschäft nicht mehr. Und ich bin wirklich sehr beeindruckt, dass wir auf einer Champions-League-Pressekonferenz sind und über solche Themen diskutieren."

Zusätzlich gab es noch Schwierigkeiten mit dem Übersetzer, die ihren Höhepunkt erreichten, als Klopp ironisch gemeint zugab, dass er Harry Kane auch liebe. Danach stellte er klar: "Das ist nicht wichtig für Russland. Es ist ein englisches Ding. Pochettino liebt Kane – und wen liebe ich? Das ist also die Frage. Reine Zeitverschwendung."

Am Dienstag trifft Liverpool im zweiten Champions-League-Spiel auf die russische Mannschaft von Spartak Moskau, nachdem beide Teams im ersten Gruppenduell nur zu einem Unentschieden gekommen waren.