Jürgen Klopp: Liverpools CL-Quali hilft bei Transfers

Klopp hat es nach mehreren Jahren in Mainz und Dortmund nach England verschlagen. Er wäre jedoch im Januar 2008 fast beim FC Bayern München gelandet.

Jürgen Klopp hat mehrere Gründe, sich über die gelungene Qualifikation zur Champions League zu freuen. Der Trainer des FC Liverpool sieht neue Trümpfe auf dem Transfermarkt.

"Das hat einen großen Einfluss auf den Transfermarkt, besonders wenn man sich mehrfach für die Champions League qualifiziert", stellte der Reds-Coach im Anschluss an den Sieg über Liverpool fest. Als einziger deutscher Trainer wird Klopp in der Saison 17/18 einen Klub in der Königsklasse anführen.

Klopp gab an, dass viele Spieler die Champions League als Kriterium in den Verhandlungen anführen würden. "Oh, ihr spielt Champions League, das wäre toll, weil der Klub ist gut, der Trainer nicht so schlecht und so weiter", stellte Klopp scherzend die Verhandlungen nach.

Selbst in den Vertragsverhandlungen mit eigenen Spielern käme die Champions League immer wieder auf. Klopp erklärt: "Da denke ich mir immer nur: What the fuck? Das ist euer Job, mit uns dort hinzukommen. Fragt nicht uns nach dem Job, damit ihr Champions League spielen könnt."