Jürgen Klopp mit 300-Millionen-"Witz-Angebot" für Naby Keita

Simon Zimmermann
90Min


„Unser nächstes Angebot ist 300 Millionen“, sagte Jürgen Klopp bei Sky a m Rande des Testspiels seines FC Liverpool gegen Hertha BSC mit einer guten Priese Ironie. Gemeint war Naby Keita von RB Leipzig. Der 'Reds'-Coach war angeblich mit einer 75-Millionen-Euro-Offerte für den Mittelfeldspieler abgeblitzt. Die Leipziger erklärten Keita daraufhin für unverkäuflich. „Das war ein Spaß mit den 300 Millionen, ja!?, schob Klopp deswegen schnell nach.


Foto: Getty Images


Zum 125. Geburtstag von Hertha BSC, war der englische Traditionsklub FC Liverpool zu Gast in der Hauptstadt. Das Team von Jürgen Klopp wurde zum Partycrasher und schlug die H ertha mit 3:0. Am Mikrofon von Sky kam nach dem Spiel schnell das Dauerthema Naby Keita auf. Klopp versuchte die Fragen um die vergeblichen Bemühungen, den Shootingstar aus Leipzig loszueisen, mit ein wenig Humor zu nehmen. Über das  Zeug, das geschrieben wird“, ärgerte er sich am Ende aber doch. 


RB lehnt Angebot über 75 Millionen Euro ab


Hertha BSC v RB Leipzig - Bundesliga

RB Leipzig ist nicht dazu bereit, den 22-jährigen Keita gehen zu lassen. Bei den 'Bullen' steht er noch bis 2020 unter Vertrag. Red-Bull-Boss  Dietrich Mateschitz erklärte vor kurzem der Sportbild, warum man Keita unbedingt halten wolle:   „Kürzlich flatterte uns ein 75-Millionen-Euro-Angebot für Naby Keita ins Haus. No way! Er hat noch einen Vertrag, und den wird er auch erfüllen.  Ihn zu verkaufen, wäre nicht nur ein Misstrauensbeweis für unsere Fans, sondern auch ein falsches Zeichen für unsere anderen Spieler wie beispielsweise Timo Werner, der ebenfalls begehrt ist.“


Foto: Getty Images



FC Barcelona mit Angebot für Liverpool-Star Philippe Coutinho 


Sollte Liverpool Spielmacher  Philippe Coutinho ziehen lassen, könnte Klopp noch einmal mit einem verbesserten Angebot für Keita vorfühlen. Angeblich bietet Barça bis zu 110 Millionen Euro für den 25-jährigen Brasilianer. Geht Coutinho, braucht Klopp dringend Ersatz. Das wurde auch wieder in Berlin deutlich: Der Edeltechnicker zeigte einmal mehr eine starke Leistung und bereitete das 3:0 für Mohamed Salah vor. Mit dem ägyptischen Neuzugang von AS Rom scheint sich Coutinho bestens zu verstehen. In England werden sie schon als das neue Traumduo der 'Reds' gehandelt.


Klopp hofft auf mehr Hertha-Interesse in der Hauptstadt


Der Liverpooler Trainer äußerte sich ihm Rahmen der Feierlichkeiten auch zu der Situation in Berlin. „Ich hoffe  dass sie das Stadion öfter vollkriegen. Dann würde der nächste Schritt auch leichter fallen“, meinte Klopp in Bezug auf das oftmals  spärlich  gefüllte Olympiastadion. Zur Geburtstagsfeier der 'Alten Dame' kamen immerhin 54 279 Zuschauer - 4000 mehr als durchschnittlich in der Bundesliga.