Ivanka Trump hat einen Vorsatz für 2018 – doch das Netz straft sie dafür ab

Genießt seit ihrer Kindheit zahlreiche Privilegien: Ivanka Trump. (Bild: ddp Images)

Mit ihren Tweets sorgt die Präsidententochter regelmäßig für Aufsehen. Nachdem die 36-Jährige gerade erst herbe Kritik für ein Foto einstecken musste, auf dem eine Konföderierten-Flagge zu sehen war, erntet sie nun Unverständnis für ihren Neujahrsvorsatz-Tweet.

Am Mittwoch teilte Ivanka Trump auf ihrem Twitter-Account einen Artikel der Zeitung „USA Today“, in dem es um die negativen Auswirkungen von Schlafmangel geht. In dem Beitrag wird auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Schlafforschung eingegangen. Das Fazit: Im Schlaf baut das Gehirn Toxine ab, die bei Schlafmangel zu schweren Erkrankungen führen können, etwa Herzbeschwerden, Depressionen, Alzheimer oder Parkinson.

Ivanka Trump teilte ebenjenen Artikel und schrieb dazu: „Vorsatz fürs neue Jahr: mehr schlafen.“


Viel Verständnis brachte man der Unternehmerin und Präsidentenberaterin dafür allerdings nicht entgegen. Ein Twitter-User, der offenbar gar nicht die Option hat, weniger zu schlafen, antwortete: „Sorry, ich habe zwei Jobs.“


Für die meisten Follower hörte sich der Vorsatz von Ivanka Trump nach absolutem Luxus an. Eine aufgebrachte Twitter-Userin brachte es auf den Punkt: „Ivanka, du bist das Paradebeispiel für die Privilegien von Weißen. Weißt du eigentlich, wie viele von uns in mehreren Jobs arbeiten müssen, um über die Runden zu kommen, und dass ‚mehr schlafen‘ für uns einfach keine Option ist? Du weißt nicht einmal, was es bedeutet, zu arbeiten.“


Eine weitere Userin sah es ähnlich: „Nette Meinung, wenn man reich ist, aber die Mehrheit von uns bekommt nicht genügend Schlaf, weil wir uns jede verdammte Nacht Sorgen machen, ob wir den nächsten Tag überleben. Gratulation, würde ich sagen. Aber was für ein bornierter Tweet!“


Dieser User begegnete der Präsidententochter mit Humor und Ernst zugleich: „Ich würde wesentlich besser schlafen, gäbe es nicht die permanenten Drohungen eines Atomkrieges, die russischen Einmischungen, die Neonazi-Ermutigungen und die Abschaffung meiner Krankenversicherung, die dein Vater betreibt. Vielleicht kannst du helfen?“


Einen Vorschlag hatte dieser User: „Bitte. Kündige einfach deinen Job und schlaf, so viel du willst.“


Ivanka Trump befindet sich aktuell mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern im Weihnachtsurlaub. Erst neulich sorgte sie mit einem Tweet für Aufregung. Auf einem Foto, das Ehemann Jared Kushner und Sohn Joseph zeigt, war im Hintergrund eine Konföderierten-Flagge zu sehen – ein beliebtes Symbol unter rechtsextremen Amerikanern. Der Präsidententochter wurde deshalb im Netz von etlichen Followern geraten, ihre Tweets besser zu reflektieren, bevor sie sie veröffentlicht.