Ivan Rakitic über Iniestas Reservistenrolle beim spanischen WM-Aus: "Habe geglaubt, bei einer anderen Sportart zu sein"

Beim WM-Aus der Spanier gegen Russland musste Iniesta zur Überraschung aller auf der Bank Platz nehmen. Ivan Rakitic bedauerte dies sehr.

Kroatiens Mittelfeldstar Ivan Rakitic hat sein Unverständnis über die Reservistenrolle von Routinier Andres Iniesta beim WM-Achtelfinal-Aus Spaniens gegen Gastgeber Russland (3:4 n. E.) geäußert.

Im Gespräch mit El Pais sagte Rakitic über den Bankplatz seines ehemaligen Mannschaftskameraden beim FC Barcelona: "Ich habe geglaubt, bei einer anderen Sportart zu sein. In dem Moment dachte ich, dass ich vom Fußball nichts verstehe. Den besten Spieler der Geschichte auf seiner Position auf der Bank zu sehen, tat sehr weh."

Rakitic lobt Nebenmann Modric

Der Kroate betonte, er bedauere, dass Iniesta der Furia Roja nicht von Beginn an helfen konnte, das Ausscheiden zu verhindern. Der Routinier war in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden, ohne dem Spiel noch einen entscheidenden Impuls zu geben.

Rakitic zieht derweil mit Luka Modric von Barcas Erzrivalen Real Madrid im kroatischen Mittelfeld die Fäden. Für seinen Nebenmann hat der Ex-Schalker besonderes Lob parat, auch wenn ihn eine kleine Sache stört. "Es ist eine große Freude für Kroatien, einen Spieler wie Luka zu haben. Aber ich sehe ihn ungern in Madrid", sagte der 30-Jährige und ergänzte: "Er macht jeden Mitspieler stärker."