Italiens Interimscoach Di Biagio verspricht Neuaufbau - Bleibt Buffon an Bord?

Italiens Interimscoach Di Biagio verspricht Neuaufbau - Bleibt Buffon an Bord?

Der Interimscoach der italienischen Fußball-Nationalmannschaft, Luigi Di Biagio, verspricht einen Neuaufbau der Squadra Azzurra nach dem blamablen Scheitern in der WM-Qualifikation im vergangenen November. Er betrachte sich nicht als Interimscoach, sondern fühle sich effektiv als Trainer der Squadra, sagte der 46-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung als Interimscoach im Trainingslager der Azzurri in Coverciano bei Florenz am Montag. 
Er tritt - zumindest vorübergehend - die Nachfolge des erfolglosen Gian Piero Ventura an. "Das Einzige, was für mich zählt, ist, das Beste aus dieser Mannschaft zu machen. Das WM-Aus war ein schlimmes Kapitel für den italienischen Fußball, doch jetzt müssen wir den Neuaufbau schaffen", sagte Di Biagio. Der Interimstrainer wird die Azzurri in den im März geplanten Länderspielen gegen Argentinien und England coachen.
Di Biagio erklärte, er habe den aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Kapitän und Torwart Gianluigi Buffon aufgefordert, weitere zwei, oder drei Spiele mit dem viermaligen Weltmeister zu bestreiten. Auch Starverteidiger Giorgio Chiellini sei wieder zum Einsatz bereit.  
"Ich möchte eine richtige Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten schaffen. In der jetzigen Phase braucht Italien mehr eine Person, der die richtigen Spieler auswählt als einen Coach", so Di Biagio. Seine Erfahrung als Trainer der U21-Nationalelf werde ihm dabei zugute kommen. 
Nach wie vor sucht der Verband einen dauerhaften Nachfolger für Ventura. Nicht ausgeschlossen wird, dass Di Biagio auch nach den Länderspielen im März vorläufig im Amt bleibt.