Warum Italiens Banken plötzlich hohe Gewinne erzielen


Die größtenteils verstaatlichte Bank Monte dei Paschi nähert sich offenbar langsam einer Trendwende an. Einschnitte bei den Ausgaben und niedrigere Rückstellungen für faule Kredite haben dem italienischen Institut einen überraschenden Quartalsgewinn beschert. Der Aktienkurs reagierte darauf mit dem größten Plus seit Herbst vergangenen Jahres.

Wie die Bank am Freitag verkündete, lag der Nettogewinn im abgelaufenen Quartal bei 188 Millionen Euro – nach einem Verlust von 169 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten ein Minus von gut 40 Millionen erwartet.

Bereits in den Tagen zuvor haben zwei andere italienische Banken positiv überrascht. Niedrigere Ausgaben haben Unicredit zu einem Gewinnplus verholfen. Der Überschuss kletterte im Vergleich zum Vorjahresquartal von 907 auf 1,1 Milliarden Euro. Analysten hatten mit einem Gewinn unter dem Niveau des Vorjahresquartals gerechnet.


Auch Italiens größte Privatkundenbank Intesa Sanpaolo hat die Prognosen übertroffen. Angetrieben von höheren Handelsergebnissen legte der Gewinn um 39 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro zu. Die Bank bestätigte, dass 85 Prozent des diesjährigen Überschusses für eine Dividende vorgesehen seien. Man sei zudem auf einem guten Weg, insgesamt für 2018 einen höheren Gewinn als die 3,8 Milliarden Euro aus dem Vorjahr zu erwirtschaften.

Es war aber vor allem die langjährige Krisenbank Monte dei Paschi, die die Erwartungen übertroffen hat. Die Ergebnisse markierten einen Fortschritt bei der Umstrukturierung der Bank, sagte Stefano Girola von der Investmentgesellschaft Fiduciaria Orefici der Nachrichtenagentur Bloomberg. Monte dei Paschi müsse aber weiterhin daran arbeiten, die Bilanz zu bereinigen und die Umsätze intakt zu halten.

Der Aktienkurs legte zwischenzeitlich um gut elf Prozent zu. Die Titel haben in diesem Jahr aber nach wie vor mehr als 20 Prozent eingebüßt und damit deutlich mehr als der Aktienindex der europäischen Banken, der um drei Prozent sank.

Monte-dei-Paschi-Chef Marco Morelli will die Bank durch Stellenabbau, die Schließung von Filialen und eine bessere Qualität der Assets wieder dauerhaft in die Gewinnzone bringen. Nach zwei Verlustjahren im Zuge des Umbaus der Bank erwarte man 2018 eine gewisse Stabilisierung der Ergebnisse, sagte Morelli.



Italien hat die Bank im vergangenen Jahre mit Steuergeldern gerettet. Die jüngsten Quartalsergebnisse werten Analysten als ein gutes Zeichen, dass es für Monte dei Paschi vorangeht. Doch die Zahlen machen auch deutlich, dass die Bank noch einen langen Weg vor sich hat, bis die Trendwende geschafft ist. Die Umsätze des Instituts schrumpfen um sechs Prozent, nachdem die Nettozinserträge zurückgingen und auch Provisionserträge sanken. Parallel dazu hat die Bank aber beim Abbau ihrer notleidenden Kredite an Tempo zugelegt.

Deutlich weiter sind dagegen Konkurrenten wie Unicredit, wenn es darum geht, ihr Geschäftsmodell zu ändern. Die Bank will künftig schlanker daherkommen und von höheren Provisionen und Gebühren profitieren. Intesa Sanpaolo dagegen setzt auf die Expansion ihres Versicherungs- und Vermögensverwaltungsgeschäfts.

Die Unicredit sei erneut bei ihrer Restrukturierung ein ordentliches Stück vorangekommen, kommentierten Jefferies-Analysten in einer Studie. Die Situation bei den Gebühren, Provisionen und Kosten sei besser als erwartet.

Berenberg-Branchenexperten nannten die Ergebnisse „beeindruckend“. Unicredit sei in Sachen Sparprogramm dem ursprünglichen Plan voraus und die Titel gehörten zu den wenigen europäischen Bankaktien, für die sie eine Kaufempfehlung aussprechen.

Unicredit hat zudem Fortschritte beim Abbau notleidender Kredite gemacht – ähnlich wie der Konkurrent Intesa Sanpaolo. Analysten der DZ Bank heben zudem in einer Kurzstudie hervor: Intesa sei es dieses Mal ohne Einmaleffekte aus Übernahmen und Veräußerungen gelungen, einen überraschend hohen Gewinn zu erzielen.

Einen etwas skeptischen Ton schlagen dagegen Berenberg-Analysten an: Es sei fraglich, ob das im Laufe dieses Jahres erwartete Ergebniswachstum bei Intesa die Bewertung rechtfertige, schreiben sie in ihrer Studie.