Italienischer Ex-Linksextremist Battisti in Brasilien festgenommen

Der in seiner Heimat wegen mehrfachen Mordes verurteilte italienische Schriftsteller und ehemalige Linksextremist Cesare Battisti ist in Brasilien festgenommen worden. Battisti wurde nach Polizeiangaben an der Grenze zu Bolivien in Gewahrsam genommen

Der in seiner Heimat wegen mehrfachen Mordes verurteilte italienische Schriftsteller und ehemalige Linksextremist Cesare Battisti ist in Brasilien festgenommen worden. Battisti sei am Mittwoch an Grenze zu Bolivien in Polizeigewahrsam genommen worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei, ohne nähere Einzelheiten oder den Grund für die Festnahme zu nennen.

Battisti war 1993 in Italien in Abwesenheit wegen vierfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er bestreitet die Vorwürfe, die sich auf politische Morde Ende der 70er Jahre beziehen. Die Morde werden der linksextremistischen Gruppe Bewaffnete Proletarier für den Kommunismus angelastet, deren Mitbegründer Battisti war.

Battisti war jahrelang in Mexiko und Frankreich auf der Flucht, bevor er 2004 nach Brasilien floh. 2007 wurde er in Rio de Janeiro festgenommen. Im Jahr 2011 kam er frei und erhielt er eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung für Brasilien. In Italien wird Battisti jedoch immer noch polizeilich gesucht, er befürchtet schon seit langem eine Überstellung an sein Heimatland.

Wie die brasilianische Zeitung "O Globo" auf ihrer Internetseite berichtete, hatte die italienische Regierung Brasilien in der vergangenen Woche aufgefordert, eine Auslieferung nach Italien erneut zu prüfen. Die brasilianische Behörden gingen demnach davon aus, dass Battisti sich nach Bolivien absetzen wollte. Dem Bericht zufolge hatte er 5000 Dollar (rund 4260 Euro) und 2000 Euro dabei.