Italien: Verwüstung durch schwere Unwetter

Die schweren Unwetter im Norden Italiens haben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Bäume knickten um, stürzten auf Dächer, Autos und Zelte, wie hier auf einem Campingplatz an der Adriaküste östlich von Venedig. Mindestens 45 Menschen wurden in der Region Veneto verletzt, allein 30 von ihnen im Küstenort Jesolo.

Eine Camperin auf Albarella Insel erzählt:

“Es war furchtbar, gegen 15 Uhr wurde der Himmel auf einmal dunkel, richtig schwarz. Wir haben nichts mehr gesehen und ein unglaublicher Sturm ging los. Er wurde immer stärker.”

Wind, Regen, Hagel und Gewitter sorgten auch an anderen Orten der Provinz Veneto für Stromausfälle und Überschwemmungen. Der Gouverneur Luca Zaia erklärte daraufhin den Notstand für die Region.

Une autre vue de l’intense #microrafale humide hier en #Vénétie (#Italie). Vidéo via Severe Weather Europe #downburst #microburst pic.twitter.com/S0HHCHvcSR— Keraunos (@KeraunosObs) August 11, 2017

Huge shelf cloud in Bibione #Veneto #Venezia Italy today. Photo by hannes_sigmund/Instagram – #eustorm 19/30 https://t.co/5zNeyWlObl pic.twitter.com/lFjlwhZTOq— #eustorm (@EUStormMap) August 10, 2017

Il #downburst non è una tromba d’aria o un #tornado. I giornalisti dovrebbero tenerlo sempre a mentehttps://t.co/Dm9MiW5ZMP pic.twitter.com/6G6Y2jCihr— MeteoNetwork (@meteonetwork) August 11, 2017