Italien: Mindestens 6 Tote durch Unwetter in Livorno

Nach sintflutartigen Regenfällen sind in Livorno und in der Toskana mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Mindestens drei weitere Personen werden noch vermisst.

Unter den Toten sind laut italienischen Medien vier Mitglieder einer Familie: ein Kind, die Eltern und der Opa.

Es gab auch Schlammlawinen.

Der Bürgermeister von Livorno erklärte, seine Stadt sei völlig zerstört.

Auch in Rom gab es sehr starke Regenfälle, nachdem es im Sommer wochenlang gar nicht geregnet hatte. Im ganzen Land war die Erde völlig ausgedorrt, Landwirte beklagten große Verluste.

Bilder zeigen von den Fluten mitgerissene Autos und völlig überflutete Straßen.

After a summer of drought in Italy the disasters caused by floods arrived. A thought for the victims… #Livorno pic.twitter.com/R1Aq9FF7Ik— angieharmoncorner (@AnnalisaShion) September 10, 2017

#UltimOra #Maltempo #Livorno, #Nogarin: situazione critica, 5 morti accertati. Il sindaco in diretta su #Canale50 https://t.co/0kxapzvQk0 pic.twitter.com/qZLkw8LNt9— Sky TG24 (@SkyTG24) September 10, 2017

Maltempo, cinque morti a Livorno. Allagata la città https://t.co/4uBLq9eU4s— la Repubblica (@repubblica) September 10, 2017