Italien lockert nach fast zwei Monaten Ausgangssperren

ROM (dpa-AFX) - Italien lockert in der Corona-Pandemie die seit fast zwei Monaten geltenden strengen Ausgangssperren. Ab Montag dürfen rund 60 Millionen Menschen wieder zum Sport oder Spazierengehen nach draußen. Auch fahren Industrie und Bauwirtschaft wieder ihre Produktion hoch. Allerdings dürfen die meisten Geschäfte immer noch nicht öffnen. Restaurants und Bars dürfen nur Liefer- oder Mitnehm-Service anbieten und bleiben bis Juni für Besuche weiter geschlossen.

Die Regierung in Rom hatte die Menschen im ganzen Land am 10. März unter Quarantäne gestellt und dann auch die nicht-lebenswichtige Produktion geschlossen. Anders als in Deutschland durften die Menschen nicht zum Spazieren vor die Tür, Parks waren zu.

Italien zählt zu den am härtesten von der Lungenkrankheit Covid-19 getroffenen Staaten, allerdings fiel die Zahl der gemeldeten Todesfälle am Sonntag mit 174 auf den niedrigsten Wert seit fast zwei Monaten. Insgesamt haben die Behörden 28 884 Todesfälle registriert sowie 210 717 Infizierte. Besonders viele Fälle gibt es in der industriestarken Lombardei und anderen nördlichen Regionen.

Regierungschef Giuseppe Conte steht unter Druck, die Maßnahmen weiter zu lockern. Museen und Kleinhandel sollen erst ab 18. Mai wieder öffnen dürfen. Friseure, Bars und Restaurants erst ab Juni. Schulen und Kitas bleiben bis September geschlossen.