Italien: Juventus und Neapel weiter im Gleichschritt an der Spitze

SID
Italien: Juventus und Neapel weiter im Gleichschritt an der Spitze

Ohne die Fußball-Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes hat der italienische Meister Juventus Turin in der Serie A seine weiße Weste bewahrt, aber die Tabellenführung verpasst. Juve holte am 5. Spieltag mit dem 1:0 (0:0) gegen den AC Florenz seinen fünften Sieg. Spitzenreiter bleibt jedoch weiter der SSC Neapel, der am Mittwoch bei Lazio Rom mit 4:1 (0:1) gewann.
Der ehemalige Bundesliga-Profi Mario Mandzukic (53.) sicherte dem Champions-League-Finalisten der vergangenen Saison Platz zwei. Der von Schalke 04 gekommene Innenverteidiger Höwedes saß bei Juventus 90 Minuten lang auf der Bank, sein Nationalmannschaftskollege Sami Khedira war aufgrund einer Knieverletzung nicht im Kader.
Für das weiter makellose Neapel konterten Kalidou Koulibaly (54.), Jose Callejon (56.) und Dries Mertens (59.) binnen fünf Minuten die Lazio-Führung durch Stefan de Vrij (30.). Jorginho traf per Elfmeter zum Endstand (90.+1).
Bei AS Rom ebnete der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko mit einem Doppelpack (22./52.) den Weg zum 4:0 (2:0) beim noch punktlosen Aufsteiger Benevento Calcio.
Hinter Inter Mailand, das am Dienstag 1:1 beim FC Bologna gespielt hatte, liegt der AC Mailand auf Rang vier. Der frühere Wolfsburg-Profi Ricardo Rodriguez (26.) und Franck Kessie (60.) trafen jeweils vom Elfmeterpunkt zum 2:0 (1:0) gegen Aufsteiger SPAL Ferrara. Dahinter folgt der FC Turin, der 3:2 (2:0) bei Udinese Calcio gewann.