Italien: Dutzende Mafia-Verdächtige festgenommen

In Italien hat die Polizei 104 Mitglieder zweier Mafiagruppen festgenommen. Der Großteil der Verdächtigen wurde laut Behörden in Bari in Apulien im Südosten des Landes verhaftet, auch in anderen Regionen gab es Festnahmen. Den Verhafteten werden Verbindungen zu den Syndikaten Mercante-Diomede und Capriati vorgeworfen. 

Der neue Innenminister und Vize-Premier Matteo Salvini von der rechtspopulistischen Lega lobte die Operation. Der Kampf gegen die Mafia sei eine seiner Prioritäten, so Salvini in einer Stellungnahme.