Ist dieses Stück Edelstahl unentbehrlich in der Küche?

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Der schlichte Handschmeichler könnte die Lösung gegen Stinkefinger nach dem Zwiebelschneiden sein. (Bild: Getty Images)

Nach der Zubereitung von bestimmten Lebensmitteln können die Finger stinken – Seife ist in dem Fall zwecklos. Doch Waschstücke aus Edelstahl versprechen, den unangenehmen Duft in kürzester Zeit verschwinden zu lassen.

Manche Speisen schmecken hervorragend, bringen in der Zubereitung aber einen entscheidenden Nachteil mit sich: Wer Knoblauch schneidet, Fisch filetiert oder einen Eierteig durchknetet, hat anschließend intensiv riechende Finger. Und zwar ziemlich lang – da hilft weder Seife noch Geschirrspülmittel. Ein silbrig-glänzender Gegenstand in Seifenform verspricht Abhilfe.

Bei der Anti-Geruchseife handelt es sich um ein Stück Edelstahl, das man nach der Zubereitung geruchsintensiver Speisen für 30 bis 60 Sekunden unter fließendem Wasser wie ein herkömmliches Stück Seife verwenden kann, um Gerüche von den Händen verschwinden zu lassen. Die Hersteller versprechen, dass weitere Reinigungsmittel oder Chemikalien nicht erforderlich sind.

Chemische Reaktion lässt Gestank verschwinden

Die Funktionsweise des Waschstücks aus Cromargan ist kein Hexenwerk. Die Stahlmoleküle auf dem Produkt binden sich während des Waschvorgangs mit den unangenehm riechenden Schwefelmolekülen an den Händen und neutralisieren so den Gestank.


Glaubt man Kundenbewertungen und Beiträgen in den sozialen Medien, wirkt die Stahlseife tatsächlich Wunder. Eine Bloggerin schwärmt auf Instagram, dass sie ihre Edelstahlseife bereits seit über zehn Jahren besitze und die Wirkung noch immer verblüffend gründlich sei. Zudem mache das Produkt einen unzerstörbaren Eindruck.

Das potenzielle Weihnachtsgeschenk gibt es von verschiedenen Anbietern. Erwerben kann man den praktischen Geruchskiller schon ab circa fünf Euro. Ähnliche Edelstahl-Produkte sind auch für Kühlschrank, Spülmaschine und WC erhältlich.