Ist die Figur Lockjaw aus Marvel's Inhumans der neue Groot?

Lockjaw ist bei weitem der beliebteste Charakter des ‚Inhumans‛-Franchise und wird fast mit Sicherheit zum Newcomer-Star der neuen Fernsehserie.

Für diejenigen, die ,Inhumans‘ noch nicht kennen: Lockjaw ist ein liebenswertes Tier mit Ähnlichkeit zu einer britischen Bulldogge, das teleportieren kann. Aktuelle Fans der Comics lieben ihn bereits und auch Neulinge werden ihn vermutlich bald genauso lieb haben wie Bradley Coopers Rocket Raccoon oder auch Vin Diesels Pflanzenkreatur aus ‚Guardians Of The Galaxy‛ (und das süße kleine Bäumchen aus ‚Volume 2‛ natürlich), das nur einen Satz spricht.

Als treues Haustier der Königsfamilie und Crystals bester Freund tut Lockjaw alles, was ein verlässlicher Hund tun würde. Er beschützt Attilan (die Heimat der Inhumans auf dem Mond) vor Eindringlingen, sucht vermisste Familienmitglieder und transportiert Freunde und Familie mit seinen Teleportationsfähigkeiten durch das Universum (das war klar).

Er steht außerdem auf Umarmungen!

Der Showrunner von ‚Inhumans‛, Scott Buck, glaubt ebenfalls, dass Lockjaw ein Favorit der Fans werden wird: „Lockjaw wird vermutlich der Lieblingscharakter der Fans“, erzählte er EW kürzlich in einem Interview. „Wir haben sicherlich Spaß daran, mit ihm zu arbeiten. Es macht Spaß, ihn zu schreiben, ihn zu drehen. Ich kann nicht zu viele Details verraten, aber er wird in der Serie herausstechen.“

Der erste vollständige Trailer für die TV-Serie gab Buck Recht: Die Fans zeigten schnell, wie sehr sie sich darüber freuten, Lockjaw in einem Realfilm zu sehen. Tumblr explodierte fast vor GIFs und Fotoserien des Hundehelden (vor allem von dem süßen kleinen Wedeln, das er am Ende des Trailers macht) und die Fans verliebten sich sogar noch mehr in das Superhündchen.

Lockjaw auf einer großen Leinwand zum Leben zu erwecken ist keine einfache Aufgabe, erzählten VFX-Supervisor Eric Grenaudier und Schauspielerin Isabelle Cornish.

Grenaudier erklärte den dualen Prozess: Sie bauten eine riesige, maßstabsgetreue blaue Skulptur des Biests (‚Stuffy‛ genannt) und stimmten es auf die neuesten VFX-Tools ab, über die das Team verfügt.

Der Lockjaw-‚Stuffy‛ ist unglaubliche 1,80 m groß und wird während der Proben auf das Set gerollt, damit die Kameras genug Platz für das VFX-Team lassen, das ihn dann in der Postproduktion in die Szene einfügt. Außerdem gibt er den Schauspielern einen Bezugsrahmen, sodass sie wissen, wo sie hinlaufen können und wohin nicht und wo sie hinschauen sollen, wenn sie mit ihm interagieren. Der ‚Stuffy‛ wird dann weggerollt, bevor der Dreh beginnt.

Als Lockjaws beste Freundin in der Serie, Crystal, verbringt Schauspielerin Isabelle Cornish viel Zeit damit, in die Lockjaw-Leere zu schauspielern. Sie erwähnte, dass das Team den ‚Stuffy‛ während des Drehs durch eine 360-Grad-Kamera ersetzte, um das Licht einzufangen, das auf diesen Bereich der Szene fällt. So wissen die Digitalzauberer genau, wieviel Licht sie zum CGI-Rendering hinzufügen müssen, damit er so echt wie möglich aussieht.

Dann ist das VFX-Team dran und muss einen riesigen teleportierenden Hund, komplett CGI, akribisch in die Szenen einfügen.

‚Inhumans‛ kommt am 31. August exklusiv für zwei Wochen in IMAX-Kinos, bevor die Serie im Fernsehen gezeigt wird.