Ist das neue curvy „Sports Illustrated“-Model Kate Wasley die nächste Ashley Graham?

Ist das neue kurvige „Sports Illustrated“-Model Kate Wasley die nächste Ashley Graham?

Das australische Curvy-Model Kate Wasley tritt in die Fußstapfen von Supermodel Ashley Graham. Die 23-jährige Schönheit wird dieses Jahr in der „Sports Illustrated“-Bademodenausgabe zu sehen sein und hat gute Chancen auf den Titel „Nachwuchstalent des Jahres“.


Letzte Chance, um für das @si_swimsuit Nachwuchstalent des Jahres zu stimmen!!! Link in Bio

Wasley setzt sich leidenschaftlich für ein positives Körperbild ein. Gemeinsam mit ihrer australischen Modelkollegin Georgia Gibbs hat sie einen Instagram-Account mit dem Titel „AnyBODY“ und dem Slogan „Schönheit hat keine Grenzen“ erstellt. Das Ziel ist es, einen sicheren Ort zu kreieren, an dem Frauen aller Formen und Größen gleich gefeiert werden. Auch Gibbs wurde für die „SI“-Bademodenausgabe ausgewählt.


Drei Wochen.

In einem aktuellen Interview erzählte sie der „Sports Illustrated”: „Ich möchte mehr Plus-Size-Models in Werbungen sehen, vor allem bei denen der großen Marken. Es gibt sehr viel Fortschritt, aber es sind nach wie vor nur einige wenige etablierte Marken, die Plus-Size-Models einsetzen. Ich möchte sie öfter bei jüngeren Marken sehen. Ich möchte auch, dass der australische Markt sie etabliert. Und ich möchte einfach weiterhin Frauen, wo immer ich kann, inspirieren.“


ARRRRRRUBA!

Wasley predigt ihren 175.000 Instagram Followern beständig über ein positives Körperbild. Zu einem aktuellen Post mit einem Bikinifoto schrieb das Model: „Wenn die Leute hässliche Dinge über dich oder dein Äußeres sagen, denk daran, dass nichts daran falsch ist, selbstbewusst zu sein (danke Demi); das hat mit ihren Unsicherheiten zu tun – du wirst es NIE allen recht machen können, also kannst du auch einfach das tragen, was du willst.“


Muss die ganze Zeit grinsen, denn ich bin auf dem Weg LONDON>SYDNEY  #BTS

In einem anderen Post sprach das Model offen über ihre eigenen Unsicherheiten und ihren Weg hin zur Akzeptanz und Liebe ihres eigenen Körpers. Wasley schrieb: „Früher habe ich mich jeden Tag schlecht ernährt und nie Sport gemacht, ich hatte keine Ahnung von Gesundheit und Fitness, ich wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte, dann aß ich täglich nur Spinat und Thunfisch und wusste nicht, wie ich mehr als 800 Kalorien zu mir nehmen sollte, ich ging nie mit Freunden aus, hasste meinen Körper und schlug mich selbst, wenn ich nicht konstant ein Kaloriendefizit hatte, jetzt kenne ich mich mit persönlichem Training aus, habe fast einen Abschluss in Ernährung und Gesundheit und befinde mich an einem Punkt, an dem ich im Einklang mit meiner Größe und Form bin und sie akzeptiert habe.“


Bring mir den Kamm zurück.

„Das zu schaffen war nicht einfach, aber es ist möglich und es gibt noch immer Tage, wo ich an mir selbst zweifle oder wünschte, ich könnte Dinge an meinem Äußeren ändern, ich bin auch nur ein Mensch. Aber die meiste Zeit liebe ich mich; ich akzeptiere Cellulite und Dehnungsstreifen als Teil des Erwachsenwerdens und der Veränderung meines Körpers. Und es ist wichtig zu erkennen, dass selbst die gesündesten Menschen so etwas haben. Warum? Weil auch sie nur Menschen sind. Es ist nicht unsere Schuld, dass wir sie als ,Makel’ ansehen, denn, falls Sie es nicht bemerkt haben sollten, der ,ideale/gesunde‘ Körper wird mit Größe 36/38 und Kurven an den ‚richtigen Stellen‘ angesehen, mit perfekt geglätteter Haut ohne Narben, Cellulite oder Pickel. Es begegnet uns überall und wird uns von jungen Jahren an aufgezwungen, dass makellose Perfektion Selbstwertgefühl und Schönheit entspricht.“


Kein Zweifel, der Sommer ist hier.

„Die sozialen Medien haben solch einen großen Einfluss auf unser Leben und wie wir uns in Bezug auf unsere Körper fühlen, denn sie sind voll mit der ‚idealen‘ Version von Schönheit. Was sie nicht zeigen, ist, dass es Körper in allen möglichen Formen, Farben, Größen gibt und wir alle unterschiedliche Kennzeichen haben. Das ist normal und schön. Das macht uns zu dem, wer wir sind. Es macht uns menschlich. Ich könnte ewig so weitermachen. Jetzt macht ihr erst einmal weiter, erinnert euch daran, wie viel ihr der Welt zu bieten habt, was andere Leute über euch denken, ist egal. Du bist du und das ist eine wunderschöne Kraft an sich“, schrieb sie.


Und ihre Botschaft kommt bei ihren Lesern an. Eine Userin schrieb: „Du siehst toll aus! Danke, ich beginne, mich mit meiner Form wohler zu fühlen… arbeite noch daran.“ Jemand anderer fügte hinzu: „Ich liebe das. Weibliche Emanzipation ist so wichtig. Alle Frauen sollten aufwachen und erkennen, dass in der Sekunde, in der man aufhört, sich mit anderen zu vergleichen und seine Augen öffnet, um einander wertzuschätzen und zu bestärken, die Welt zu einem besseren Ort wird.“


Wenn Mama sagt, das Weihnachtsessen ist fertig.

Auch wenn das Covergirl für die „SI“-Bademodenausgabe 2018 nicht vor dem Erscheinen des Magazins verkündet wird, wäre es für Wasley ein riesiger Karriereschritt, wenn sie das Cover zieren würde. Wir drücken dir die Daumen, Kate!

Cindy Arboleda