Israelische Bodentruppen stoßen tiefer in den Gazastreifen vor

TEL AVIV/GAZA (dpa-AFX) -Israelische Bodentruppen sind am Montag tiefer in den Gazastreifen vorgedrungen. Die Kassam-Brigaden, der bewaffnete Arm der in dem Küstenstreifen herrschenden islamistischen Hamas, teilten mit, sie hätten israelische Verbände im Bezirk Seitun südöstlich von Gaza mit Panzerabwehrraketen beschossen. Die Angaben ließen sich nicht unabhängig überprüfen. Über Verluste wurde zunächst nichts mitgeteilt. Auch aus dem Nordwesten des nur 40 Kilometer langen und zwischen 6 und 12 Kilometer breiten Küstenstreifen wurden Kämpfe gemeldet.

Auf einem im Internet verbreiteten Video war ein Panzer auf der Hauptverbindungsstraße vom Norden in den Süden des Küstenstreifens zu sehen, der einen Schuss in der Nähe eines weißen Autos abgibt, danach ist eine Explosion zu sehen. Das war nach Angaben eines dpa-Mitarbeiters vor Ort etwa drei Kilometer westlich des Grenzzaunes zu Israel. Augenzeugen hätten auch von einem gepanzerten Bulldozer dort berichtet. Ein Armeesprecher betonte auf Anfrage, man äußere sich nicht zum Standort der eigenen Verbände.

Am Morgen hatte die Armee mitgeteilt, die israelischen Bodentruppen hätten ihren seit Freitagabend laufenden Vorstoß gegen die Hamas erneut ausgeweitet. In der Nacht seien Dutzende Terroristen getötet worden. Der Gegner habe sich in Gebäuden und Tunneln verbarrikadiert und versucht, die israelischen Soldaten anzugreifen. Flugzeuge und Kampfhubschrauber hätten Ziele angegriffen, die ihnen von den Bodentruppen durchgegeben worden waren, schrieb die Armee auf der Plattform X. Ein Gebäude der islamistischen Hamas, in dem sich mehr als 20 Terroristen aufgehalten hätten, sei so getroffen worden. Zudem seien Panzerabwehrstellungen und andere militärische Einrichtungen zerstört worden.