Israel stoppt erneut Treibstofflieferungen in den Gaza-Streifen

Israel hat die Treibstoffeinfuhr in den Gazastreifen erneut gestoppt und den Grenzübergang Kerem Shalom geschlossen. Denn aus der von der Hamas kontrollierten Region fliegen immer häufigerBranddrachen und -ballons nach Israel und verbrennen große Anbauflächen .

Militante Palästinenser protestieren so gegen Israels Wirtschaftssanktionen der Küsten-Enklave und fordern ihr Recht auf Rückkehr in die Gebiete, die sie nach der Staatsgründung Israels 1948 verlassen mussten.

Allein am Mittwoch habe es sieben Feuer gegeben, teilte ein israelischer Nachrichtensender mit.

Alon Al-Sheikh wohnt in Nir Am, für ihn sind die brennende Flugkörper schon Alltag:

"Das hier ist die Realität unseres Lebens. Täglich haben wir Dutzende Feuer, die entstehen, weil Ballons und Drachen aus dem Gaza-Streifen hier landen. Die Botschaft ist unser Leben zur Hölle zu machen. Unser Land und unsere Armee unternehmen offensichtlich nicht genug, aber was soll man gegen diese Leute mit Drachen tun? Unsere Lösung ist eine ziviile Lösung für ein ziviles Problem. Wir werden es lösen."

Durch die israelische Blockadepolitik im Gaza-Streifen haben sich die Lebensbedingungen dort wesentlich verschlechtert. Die Bevölkerung hat nur eingeschränkt Zugang zu sauberem Wasser, Strom und ärztlicher Versorgung.