Island-Ikone: „0:0 gegen Deutschland nehme ich sofort“

·Lesedauer: 1 Min.
Island-Ikone: „0:0 gegen Deutschland nehme ich sofort“
Island-Ikone: „0:0 gegen Deutschland nehme ich sofort“

Islands Fußball-Ikone Eidur Gudjohnsen wäre mit einem erneuten Remis gegen die DFB-Elf in der WM-Qualifikation am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) ohne Umschweife einverstanden. (WM Qualifikation: Island-Deutschland im Sport1-Liveticker)

„Wir sind ganz am Anfang, etwas Neues aufzubauen. Das dauert ein wenig. Ein erneutes 0:0 gegen Deutschland nehme ich da sofort“, sagte der 42-Jährige im Interview mit dem Hamburger Abendblatt. (NEWS: Alles Wichtige zur WM-Qualifikation)

Nach der goldenen Generation und dem furiosen Auftreten der Isländer, besonders bei der EM 2016 in Frankreich, steckt das Team von Trainer Arnar Viðarsson vor einem Umbruch. (DATEN: Tabellen der WM-Qualifikation)

Island gegen Deutschland und das „Weißbier-Interview“

Gudjohnsen, mittlerweile Co-Trainer der Isländer, stand vor 18 Jahren beim 0:0 in der EM-Qualifikation in Reykjavik gegen die deutsche Mannschaft in der Startelf.

Nach dem Spiel gab der damalige, einigermaßen bediente DFB-Coach Rudi Völler in der ARD sein legendäres „Weißbier-Interview“.

„Für uns war das ein historisches Spiel. Wir haben sehr, sehr gut gespielt – und trotzdem wussten wir nach den 90 Minuten nicht wirklich, ob wir uns freuen sollten oder nicht“, sagte der früher Barca- und Chelsea-Star:

WM-Quali: Deutschland trifft auf Island

„Einerseits haben wir dem Vize-Weltmeister ein Unentschieden abgerungen. Andererseits haben wir mit diesem Remis die Chance verspielt, uns für das nächste Turnier zu qualifizieren.“

Die Isländische Nationalmannschaft konnte sich durch das Unentschieden mit Deutschland nicht für die kommende EM in Portugal 2004 qualifizieren.

Nun treffen die beiden Mannschaften erneut aufeinander. Dieses Mal in einer WM-Qualifikation. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick ist klarer Favorit. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)





Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.