Iskra Lawrence bleibt sich treu und zeigt ihre Cellulite auf dem roten Teppich

Iskra Lawrence zeigte auf dem roten Teppich bei den Screen Actors Guild Awards ihre Cellulite, um ein Zeichen zu setzen. (Bild: Getty Images)

Das britische Model Iskra Lawrence kam am Sonntag in einem langen, schwarzen, asymmetrischen Kleid mit taillenhohem Beinschlitz zu den Screen Actors Guild Awards in Los Angeles. Ein Detail sorgte für Aufsehen.

Lawrence, die Kleidergröße 42/44 hat , postete am Montag Fotos des Looks auf Twitter und Instagram. Durch ihre Pose auf dem Red Carpet hatte sie bewusst den Fokus auf die kleinen Dellen an ihren Oberschenkeln gerichtet. Dazu schrieb sie: „Cell-U erhellte den roten Teppich.“


⚡️Cell-U erhellte gestern Abend den roten Teppich… Team  @scotlouie@brittanyspyksma @yasmeinhairmua Danke, dass ich dabei sein durfte @lorealhair@sagawards

Lawrence macht auf ihre angeblichen „Makel” aufmerksam als sei dies ein Vollzeitjob. Im September postete sie ein Instagram-Tutorial über sieben unterschiedliche Möglichkeiten, wie Models posieren, um dünner auszusehen. „Ich wollte euch die Wahrheit sagen und euch zeigen, wie stark und umgehend sich das Aussehen von Leuten nur durch ihre Pose verändern kann!“, schrieb sie auf Instagram über die Vorher-Nachher-Slideshow, die eine Zusammenarbeit von „Fashion For All“ und der Zeitschrift „Elle“ war. „Ganz zu schweigen von guter Beleuchtung, qualitativ hochwertigen Kameras und Photoshop!“


ENTHÜLLE alle Model-Posen im dieswöchigen Self Care Sonntagsvideo auf Instagram▶️(Link in meiner Bio) Wische, um sechs der sieben Vorher-Nachher-Szenen zu sehen, die ich in Echtzeit in meinem Video zeige➡️ Bitte schaut das Video, um diese Bilderserie zu verstehenIch wollte ehrlich sein und euch zeigen, wie stark und umgehend sich das Aussehen von Leuten nur durch ihre Pose verändern kann! Ganz zu schweigen von guter Beleuchtung, qualitativ hochwertigen Kameras und Photoshop! Ich habe in der Vergangenheit schon oft darüber gesprochen, aber in diesem Video zeige ich euch sieben Möglichkeiten, wie Posieren unser Aussehen dramatisch verändern kann. Ich freue mich sehr darüber, dies mit euch zu teilen, auch ich posiere noch und es ist nichts falsch daran, seinen Körper so zu platzieren, dass man sich wohl und selbstbewusst fühlt, aber seien wir ehrlich und zeigen wir den tatsächlichen Prozess. Ich modele seit 14 Jahren, deshalb habe einiges gelernt, das ich mit euch allen teilen möchte. Denn das Leben ist nicht perfekt, Social Media Leben sind nicht perfekt und auch wir und unsere Körper sind es nicht. Und genau so soll es sein! Denn wir sind alle unperfekt perfekt und zu 100 % einzigartig. Also großes Lob an all die Echten, die es so halten, feiert jeden Zentimeter von Pinkcandyfloss und wer ihr seid! Ich hoffe, euch gefällt das Video, vielen Dank an @elleusa #FashionForAll und @youtube, dass ihr das möglich gemacht habt. —– Was ich trage: @aerie Bralette @americaneagle Jeans @ph5official Bodysuit im Video @tai_jewelry Creolen —— Und um das klarzustellen, kein Foto wurde nachbearbeitet oder retuschiert! #aeriereal —— Kostenlose online Screening Werkzeuge, um Essstörungen zu identifizieren, erhältlich auf der @NEDA Webseite. www.nationaleatingdisorders.org/screening-tool

 

Im Sommer postete sie ein Instagram-Video von sich selbst, wie sie am Strand von Santa Monica tanzt und schrieb dazu: „Sorry, not sorry… Ich scherze nicht. Ich sagte bereits vor Jahren, ich retuschiere oder photoshoppe keine Bilder von mir. Und ich stehe zu meinem Wort. Ihr könnt jetzt also über etwas anderes reden, ich bin mir sicher, es gibt SEHR VIEL wichtigere Dinge zu bereden.“

Lawrence fuhrt fort: „Wenn wir aufhören würden, unsere Körper gegenseitig zu kritisieren, hätten wir vielleicht nicht so viele Probleme mit unserem Körperbild. Und ich bleibe hier und fühle mich wie eine Zehn, egal was andere sagen.“


sorry not sorry… Ich scherze nicht. Ich sagte bereits vor Jahren, ich retuschiere oder photoshoppe keine Bilder von mir. Und ich stehe zu meinem Wort. Ihr könnt jetzt also über etwas anderes reden, ich bin mir sicher, es gibt SEHR VIEL wichtigere Dinge zu bereden. P.S. Lob an mein Babygirl @ddlovato für eine weitere Hymne ✨ #buildeachotherup #letsmoveonshallwe #postivevibes  Wenn wir aufhören würden, unsere Körper gegenseitig zu kritisieren, hätten wir vielleicht nicht so viele Probleme mit unserem Körperbild. Und ich bleibe hier und fühle mich wie eine Zehn, egal was andere sagen

✨❤️ —- Trage @aerie  #aerieReal

 

Das Model lobte auch Fotos, die nicht retuschiert sind und schrieb zu einem Foto, das am selben Tag entstand: „Dankbar, dass ich meine Beine nicht mehr hasse, dankbar, ihre Kraft zu sehen und die Fähigkeiten meines Körpers zu schätzen. Ich erkenne auch, dass ich sehr privilegiert bin, aber verdammt, ich liebe einfach die Fotos, die nicht retuschiert sind und manche dieser [Tiger-]Streifen. Denn ich glaube nicht, dass irgendjemand Nachbearbeitung braucht – deshalb photoshoppe ich nie meine eigenen Bilder.“

Außerdem hat Lawrence eine Abneigung gegen die Bezeichnung „Plus Size Model”. Im Dezember 2017, als „The Independant“ die Schlagzeile „Plus Size Model Iskra Lawrence ist der Inbegriff von Selbstwertgefühl am Strand in Miami“ druckte, veröffentlichte das Model eine Nachbearbeitung dieser Schlagzeile für ihre Twitter Follower, bei der sie die Worte „Plus Size“ einfach wegließ.


*Model* Iskra Lawrence ist der Inbegriff von Selbstwertgefühl am Strand in Miami.

Elise Solé

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Merken

Merken