ISG Index™: Europas Ausgaben für IT und Unternehmensdienstleistungen 2021 auf Rekordniveau, trotz Anzeichen für eine abflauende Nachfrage im 4. Quartal

·Lesedauer: 7 Min.

Kombinierter ACV im Raum EMEA verzeichnet mit einem Rekordwert von 26,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 die bislang höchste alljährliche Wachstumsrate

Markt erreicht im 4. Quartal zusammengenommen einen Rekordwert von 7,1 Milliarden US-Dollar, während die Wachstumsrate mit 9 Prozent die langsamste des Jahres ist

LONDON, January 12, 2022--(BUSINESS WIRE)--Der europäische Technologie- und Unternehmensdienstleistungsmarkt erreichte im Jahr 2021 ein Rekordhoch, ließ jedoch im vierten Quartal Anzeichen einer Verlangsamung erkennen, so der jüngste Bericht der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), einem führenden Marktforschungs- und Beratungshaus im Technologie-Segment.

Aus dem EMEA ISG Index™, der gewerbliche Outsourcing-Verträge mit einem jährlichen Vertragswert (ACV) von 5 Millionen US-Dollar oder mehr abbildet, geht hervor, dass der ACV für den kombinierten Markt, der sowohl As-a-Service (XaaS) als auch Managed Services umfasst, in dem Jahr einen Rekordstand von 26,5 Milliarden US-Dollar erreicht hat und mit 23 Prozent die höchste jemals erreichte jährliche Wachstumsrate in der Region verzeichnete.

Managed Services kletterten mit 11 Prozent auf 13,9 Milliarden US-Dollar, den höchsten Stand seit einem Jahrzehnt. Darin enthalten sind IT-Outsourcing (ITO) mit einem Rekordwert von 11,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 5 Prozent, und Business Process Outsourcing (BPO) mit 2,6 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 45 Prozent. XaaS stieg mit einem Plus von 41 Prozent auf den Rekordwert von 12,6 Milliarden US-Dollar; bei Infrastructure-as-a-Service (IaaS) wurde mit einem 44-prozentigen Wachstum ein Rekordwert von 9,2 Milliarden US-Dollar und bei Software-as-a-Service (SaaS) mit einem 33-prozentigen Wachstum ein Rekordwert von 3,4 Milliarden US-Dollar verzeichnet.

Der Rekordkurs des Jahres setzte sich auch im vierten Quartal fort, obwohl in dieser Periode eine nachlassende Nachfrage erkennbar war. Der kombinierte ACV stieg um 9 Prozent auf 7,1 Milliarden US-Dollar und hat damit zum ersten Mal in einem Quartal die Marke von 7 Milliarden US-Dollar durchbrochen. Die Wachstumsrate des vierten Quartals im Raum EMEA war jedoch 2021 auf dem tiefsten Stand und stieg gegenüber dem dritten Quartal nur um 4 Prozent.

„Obwohl sich im letzten Quartal eine Verlangsamung andeutete, gibt es insgesamt Anzeichen für einen soliden Aufwärtstrend im Raum EMEA. Während der ACV für den kombinierten Markt seit Mitte 2020 bei mehr als 5 Milliarden US-Dollar pro Quartal lag, betrug er an vier aufeinanderfolgenden Quartalen 6 Milliarden US-Dollar und im letzten Quartal sogar mehr als 7 Milliarden US-Dollar", sagte Steve Hall, President von ISG EMEA.

Im vierten Quartal erreichte der XaaS-Markt mit einem Rekordwert von 3,6 Milliarden US-Dollar beim ACV ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beim Wachstum verzeichnete auch IaaS mit 55 Prozent einen Rekordwert von 2,6 Milliarden US-Dollar und SaaS mit 57 Prozent einen Rekordwert von 952 Millionen US-Dollar.

Unterdessen war der Markt für Managed Services im vierten Quartal etwas unbeständig. Mit 3,5 Milliarden US-Dollar lag der ACV um 16 Prozent unter dem des Vorjahres, aber um 2 Prozent über dem des dritten Quartals. Mit 205 abgeschlossenen Verträgen in dem Quartal wurde ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht. Innerhalb des Segments gab es beim ITO im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 19 Prozent auf 3 Milliarden US-Dollar, jedoch gegenüber dem dritten Quartal einen Anstieg um 19 Prozent. Indessen verzeichnete das BPO mit 499 Millionen US-Dollar ein Plus von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, jedoch ein Minus von 44 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal.

„Managed Services verbuchten fünf Quartale nacheinander einen ACV von über 3,4 Milliarden US-Dollar. Auch wenn es im Jahresvergleich einen Rückgang gab, ist anzumerken, dass im vierten Quartal 2020 mehrere sehr große Mega-Deals abgeschlossen wurden", so Hall. „Wir verzeichnen im Raum EMEA eine beispiellose Vertragsaktivität. In jedem der letzten vier Quartale wurden mindestens 200 Verträge abgeschlossen."

Markteinblicke: Managed Services

Die meisten geografischen Märkte der Region erzielten mit Ausnahme der beiden größten Märkte, dem Vereinigten Königreich und DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz), einen beträchtlichen jährlichen Anstieg des ACV bei den Managed Services. Frankreich, der Nahe Osten und Osteuropa verzeichneten in diesem Jahr jeweils Höchststände.

Getrieben von einem starkes Wachstum in allen Quartalen mit Ausnahme des dritten Quartals, darunter zwei Quartale (das zweite und vierte) mit einem ACV von mehr als 1 Milliarde US-Dollar, verzeichnete das Vereinigte Königreich im Jahresverlauf einen moderaten Anstieg des ACV um 2 Prozent auf 3,6 Milliarden US-Dollar. Im vierten Quartal stieg der ACV um 34 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar. Bei Anwendungsentwicklung und -wartung (ADM) stieg der ACV während des Jahres um mehr als 20 Prozent, während der ACV bei älteren Infrastrukturen um 2 Prozent zurückging.

Die DACH-Länder verzeichneten im Gesamtjahr einen Rückgang um 29 Prozent auf 3,0 Milliarden US-Dollar. Der Markt zeichnete über weite Strecken des Jahres 2021 ein positives Bild, kippte aber im vierten Quartal ins Negative (minus 70 Prozent), da er es im Vergleich mit dem vierten Quartal 2020, in dem mehrere großer Verträge wie etwa mit Daimler, Siemens und der Postbank abgeschlossen wurden, schwer hatte. Der ACV für ADM stieg in dem Jahr um 14 Prozent, während der ACV für Infrastrukturen gegenüber dem Vorjahr um mehr als 70 Prozent niedriger war.

„Neben den extremen Vergleichswerten waren die DACH-Länder auch von Unterbrechungen der Lieferkette und einer weltweiten Konsumflaute betroffen, was zu einer Verlängerung der bestehenden Verträge und einer Pause bei größeren Transformationsgeschäften führte", so Hall.

Frankreich verbuchte in vier Quartalen nacheinander ein Wachstum im Jahresvergleich und verzeichnete Ende 2021 einen ACV-Rekordwert von 2,2 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 82 Prozent. Im vierten Quartal lag der ACV bei 513 Millionen US-Dollar, ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahresverlauf verzeichnete Frankreich ein erhöhtes Ausgabenniveau beim ITO; bei ADM stieg der ACV um mehr als 70 Prozent und bei Infrastrukturen um 26 Prozent.

Globaler Ausblick für 2022

Der Prognose von ISG zufolge wird der weltweite Markt für cloudbasierten XaaS (IaaS und SaaS) um 20 Prozent wachsen und sich damit am unteren Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent der letzten Jahren bewegen. Der weltweite Markt für Managed Services wird bis 2022 um 5,1 Prozent wachsen und damit deutlich über dem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 2 Prozent zwischen 2010 und 2020 liegen.

Über den ISG Index™

Der ISG Index™ gilt als die maßgebliche Quelle für Marktinformationen über die globale Technologie- und Unternehmensdienstleistungsbranche. Seit 77 aufeinanderfolgenden Quartalen liefert er Finanzanalysten, Einkäufern in Unternehmen, Software- und Serviceanbietern, Anwaltskanzleien, Universitäten und Medien aktuellste, detaillierte Branchendaten und Trends. Im Jahr 2016 wurde der ISG Index um den schnell wachsenden As-a-Service-Markt erweitert, um dem signifikanten Einfluss von cloudbasierten Services auf den digitalen Wandel der Wirtschaft Rechnung zu tragen. ISG liefert in seinen vierteljährlichen ISG-Index-Präsentationen zudem laufende Analysen über die Automatisierung und andere digitale Technologien.

Weitere Informationen über den ISG Index finden Sie auf dieser Website.

Über die Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, unter anderem in den Bereichen Automatisierung, Cloud- und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risiko-Services, Services für Netzwerk-Betreibergesellschaften, Strategie- und Betriebsdesign, Veränderungsmanagement, Marktforschung sowie Technologieforschung und -analyse. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, heute über 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seinen Markteinfluss, seine tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie seine weltweit führenden Marktforschungs- und Analysefähigkeiten, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220112005342/de/

Contacts

Pressekontakte:

Will Thoretz, ISG
+1 203 517 3119
will.thoretz@isg-one.com

Kate Hartley, Carrot Communications für ISG
+44 7714065233
kate.hartley@carrotcomms.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.