Isco: " Habe bei Real Madrid nicht das Selbstvertrauen, das ein Fußballer braucht"

Isco hat nach seinem Dreierpack gegen Argentinien das fehlende Vertrauen bei Real Madrid bemängelt. Das Problem dafür sei aber er selbst.

Isco von Real Madrid hat das fehlende Vertrauen von Zinedine Zidane thematisiert. Bei den Königlichen fehle ihm das Selbstvertrauen für Gala-Auftritte wie beim 6:1 mit Spanien gegen Argentinien am Dienstagabend, bei dem ihm ein Dreierpack gelang. Der Mittelfeldspieler ist dementsprechend froh, dass er in der Nationalmannschaft mit guten Leistungen punkten kann.

"Hier habe ich das Vertrauen des Trainers, in Madrid habe ich es vielleicht nicht gewinnen können. Bei Real habe ich vielleicht nicht das Selbstvertrauen, das ein Fußballer braucht oder das er sich wünscht. In der Mannschaft sind aber auch großartige Spieler. Vielleicht bin ich selbst das Problem, dass ich das Vertrauen nicht gewonnen habe."

Isco: "Spiele mit Spanien geben mir Leben"

"Weil ich bei Real nicht regelmäßig auflaufe, geben mir die Spiele mit Spanien Leben", so Isco weiter. "Ich habe hier viel Freude an der Arbeit, will mich verbessern und es so in die Startelf bei der Nationalmannschaft sowie meiner Mannschaft schaffen."

Während Isco bei Spanien unter Julen Lopetegui gesetzt ist, ist er bei Real kein unangefochtener Stammspieler. Zwar stand er bei einem Großteil der Partien der laufenden Saison in der Startelf, profitierte dabei aber von Verletzungen. Beim Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain etwa musste er mit der Bank vorliebnehmen. In bisher 40 Pflichtspielen gelangen dem 25-Jährigen sieben Tore und sieben Assists.