Irre Quote! Knackt Lewandowski endlich den Müller-Rekord?

Johannes Fischer
·Lesedauer: 2 Min.

Seit beinahe 50 Jahren laufen die Stürmer der Bundesliga einer Art Fata Morgana hinterher.

In der Saison 1971/72 erzielte Gerd Müller sagenhafte 40 Tore - eine Bestmarke, die öfter mal am Horizont auftauchte, bis zum heutigen Tag aber unangetastet blieb.

Dabei schien Müllers Rekord schon einige Male in Gefahr, allerdings gingen den Angreifern mit Fortschreiten der Spielzeit immer die Puste aus - ob sie nun Rudi Völler, Ulf Kirsten oder Edin Dzeko hießen.

Borussia Mönchengladbach gegen FC Bayern - DAZN gratis testen und die Bundesliga LIVE und auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bezeichnenderweise kam Müller selbst seinen 40 Tore am nächsten: Zwei Jahre zuvor traf er 38 Mal, ein Jahr danach ließ er 36 Treffer folgen.

Lewandowski fünf Mal Torschützenkönig

Auch Robert Lewandowski biss sich in seiner bisherigen Bundesligazeit die Zähne am Rekord des früheren "Bomber der Nation" aus. Schon fünf Mal räumte der polnische Knipser der Bayern die begehrte Kanone ab - und hatte am Ende jedes Mal einen stattlichen Abstand zur Traummarke seines Vorgängers (Bundesliga: Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Erst in der vergangenen Spielzeit pirschte sich Lewandowski an die 40 Tore heran, blieb am Ende aber vier Treffer hinter Müller zurück.

Nun allerdings könnte der Allzeitrekord tatsächlich ins Wanken geraten. 19 Mal traf der 32-Jährige schon ins Schwarze - und dies nach nur 14 Spieltagen. Rechnet man Lewandowskis Schnitt hoch, würde er die Saison mit 46 Toren beenden.

Genau diese 19 Tore nach 14 Spieltagen hatte auch Müller zwei Mal: 1968/69 und 1976/77. In beiden Spielzeiten schaffte er die 40-Tore-Marke aber nicht.

Matthäus glaubt an neuen Rekord

Packt es nun Lewandowski? "Robert hatte letzte Saison ein herausragendes Jahr. Er hat nun mit dem Toreschießen einfach weitergemacht", sagt Hansi Flick.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Der Bayern-Trainer traut seinem Schützling prinzipiell den Rekord zu, doch er ist vorsichtig. "Robert hat eine enorme Qualität, ich sehe ihn in jedem Training. Er lehnt sich nicht zurück, sondern er will mehr. Aktuell hat er 19 Tore, aber er weiß auch, dass es bis dahin ein langer Weg ist."

Für Sky-Experte Lothar Matthäus ist indes sicher, dass sich der Super-Stürmer die Bestmarke krallen wird: "Ich bin überzeugt, dass Lewandowski in dieser Saison mit dieser Mannschaft den Gerd-Müller-Rekord bricht."