Irre! Wie der "Brady Effekt" Teams zu Meisterschaften führt

·Lesedauer: 2 Min.
Irre! Wie der "Brady Effekt" Teams zu Meisterschaften führt
Irre! Wie der "Brady Effekt" Teams zu Meisterschaften führt

Diese Statistik ist unglaublich!

Den Fans ist längst bekannt, dass Tom Brady für seine eigenen Mannschaften ein Erfolgs-Garant ist.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

So ist der 43-Jährige mit seinen sieben Meisterschaften in der NFL der erfolgreichste Football-Spieler der Geschichte.

Brady ist erfolgreichster Spieler der NFL-Geschichte

Sechs Titel fuhr er mit den New England Patriots ein. Direkt in seiner ersten Spielzeit mit den Tampa Bay Buccaneers folgte dann Ring Nummer sieben in der Sammlung.

Doch damit nicht genug. Dort, wo Brady wohnt, gewinnen auch andere Teams nationale Meisterschaften!

Mittlerweile wird sogar vom "Brady Effekt" gesprochen.

Jüngstes Beispiel: Der Gewinn des Stanley Cup der Tampa Bay Lightning in der NHL. (Alles zur NFL)

Brady verfolgte 49ers-Titel im Stadion

Nunmehr sind es also unfassbare 28 Meisterschaften, die Mannschaften aus den Brady-Staaten gewonnen haben.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alles begann 1980 als Brady noch in North California zu Hause war und aufwuchs. Die Raiders gewannen in jenem Jahr den Super Bowl.

Es war der Start einer unglaublichen Serie.

Denn: 1981, 1984, 1988, 1989 und 1994 folgten die NHL-Titel der San Francisco 49ers mit Stargast Brady auf der Tribüne. Zudem siegten die North Carolina Athletics 1989 in der College-Meisterschaft.

Brady leitete Ära der Patriots ein

Als Brady zur University of Michigan wechselte, da ging der Erfolg mit ihm.

Folge: Die Detroit Red Wings erlebten in der NHL eine Erfolgs-Ära mit den Meisterschaften 1995, 1996, 1997 und 2001.

Außerdem gewann Brady als Spieler mit den Michigan Wolverines erstmals einen Titel und sicherte sich die National Championships.

Im Jahr 2001 verließ der Superstar dann seine Uni und wurde von den New England Patriots im Draft geholt.

Brady: Red Sox, Celtics, Tampa Bay Lightning profitieren

Bis zum Frühjahr 2020 blieb er dort und sammelte sechs Vince-Lomardy-Trophäen in der NFL.

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Und auch die Boston Red Sox wenige Kilometer von Foxborough entfernt ließen sich vom "Brady Effekt" anstecken und krönten sich 2004, 2007, 2013 und 2018 in der MLB zum Baseball-Meister.

Damit aber nicht genug: Auch die Boston Celtics gewannen in der NBA in der Brady-Ära 2008 ihre bis dato letzte Meisterschaft.

Als Brady im Sommer 2020 seine Koffer packte und in den Süden zog, da nahm er natürlich die Titel-Garantie mit.

Kaum war der Quarterback in Tampa angekommen, jubelte die Stadt über den Stanley Cup der Tampa Bay Lightning in der NHL. Nun verteidigte das Team den Titel.

Und dann war da ja auch noch der Erfolg von Brady selbst im Super Bowl gegen die Kansas City Chiefs im Februar 2021 in seiner Premierenspielzeit für die Bucs.

Da Brady in Tampa bleibt, kann sich die Umgebung wohl auf die nächsten Titelfeiern ihrer Teams vorbereiten. (Spielplan der NFL)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.