Ironman-Schallmauer? Projekt soll Rekord pulverisieren

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Was für Triathlon-Kenner praktisch undenkbar ist, soll jetzt tatsächlich in die Realität umgesetzt werden: Der Ironman soll unter 7 Stunden bzw. unter 8 Stunden absolviert werden!

Mit einem Rekordprojekt soll der bisherige Rekord sowohl bei den Männern (Jan Frodeno in 7:35:39 Stunden), als auch bei den Frauen (Chrissi Wellington in 8:18:13 Stunden), pulverisiert werden.

Polnischer Milliardär startet Projekt

Laut einem Bericht der Neuen Zürcher Zeitung steht der polnische Milliardär Sebastian Kulczyk als Geldgeber hinter dem Projekt, das unter den Namen Pho3nix SUB7 und Pho3nix SUB8 läuft.

In Zusammenarbeit mit dem zweimaligen Hawaii-Sieger Chris McCormack sollen die beiden Olympiasieger Alistair Brownlee (GB) und Nicola Spirig (Schweiz), Ironman 70.3-Weltbestzeithalter Kristian Blummenfelt (Norwegen) und die dreimalige Hawaii-Zweite Lucy Charles-Barclay (GB) im Frühjahr 2022 die Rekordmarke drücken.

Ironman unter Laborbedingungen

Der Rekordversuch soll dabei unter Laborbedingungen stattfinden: Schwimmen im ruhigen Wasser, Radfahren auf einem flachen Kurs mit Windschattenunterstützung und auch Laufen auf einem flachen Kurs.

Brownlee glaubt, dass das Schwimmen in 45 Minuten, das Radfahren mit 51 km/h (3,5 Stunden) und der Marathon in 2:30 Stunden möglich sind. Der Ort des Rekordversuchs ist noch nicht bekannt, soll aber in Europa liegen.