Ire Donohoe will Eurogruppenchef bleiben

DUBLIN (dpa-AFX) -Der irische Politiker Paschal Donohoe will auch nach seinem Aus als Finanzminister seines Landes Chef der Eurogruppe bleiben. Donohoes wahrscheinlicher Nachfolger im Finanzministerium, Michael McGrath, sagte, er befürworte die Bewerbung seines Kabinettskollegen. "Er hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren einen herausragenden Job gemacht und hat deshalb die Unterstützung der irischen Regierung für eine zweite Amtszeit", sagte McGrath in Dublin.

Damit würde Irland künftig zwei Minister in die Eurogruppe der EU-Finanzminister entsenden. McGrath betonte zugleich, dass der amtierende Ressortchef die irischen Interessen in dem Gremium vertreten werde. Donohoes Rolle als Vorsitzender, die er seit Juli 2020 inne hat, werde deutlich separiert davon sein.

Hintergrund der Debatte ist, dass in Irland Mitte Dezember die Koalitionspartner Fianna Fail und Fine Gael ihre Posten rotieren werden. So übernimmt Fine-Gael-Parteichef Leo Varadkar vom Fienna-Fail-Vorsitzenden Micheal Martin das Amt des Regierungschefs. Wer Finanzminister wird, entscheide die Parteiführung, sagte Martins Parteifreund McGrath. Es gilt aber in Dublin als ausgemacht, dass der aktuelle Minister für öffentliche Ausgaben dann seinen Posten mit Fine-Gael-Kollege Donohoe tauscht.