Irans Stabschef macht Demonstranten für Attentat mitverantwortlich

TEHERAN (dpa-AFX) -Der Stabschef der iranischen Streitkräfte, Mohammad Bagheri, hat nach einem Attentat in der Millionenstadt Schiras mit mindestens 15 Toten die Teilnehmer von Protesten mitverantwortlich gemacht. "Sie sind mitschuldig an diesem großen Verbrechen", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur den Kommandeur am Donnerstag. Zugleich drohte er: "Die ausländischen und einheimischen Drahtzieher und Verursacher dieses schrecklichen Verbrechens werden bald von Sicherheitskräften und dem Geheimdienst überfallen."

Bei dem Anschlag im Süden des Landes wurden am Mittwoch nach Angaben staatlicher Medien mindestens 15 Menschen getötet. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Attacke für sich. Präsident Ebrahim Raisi kündigte eine konsequente Reaktion an. Religionsführer Ali Chamenei schwor Rache. Auch die Streitkräfte kündigten Vergeltung an. Viele Iraner befürchten, dass Sicherheitskräfte nach dem Anschlag noch härter bei Demonstrationen durchgreifen.

Auslöser der systemkritischen Massenproteste im Iran war der Tod der 22 Jahre alten iranischen Kurdin Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte sie festgenommen, weil sie gegen die islamischen Kleidungsvorschriften verstoßen haben soll. Die Frau starb am 16. September in Polizeigewahrsam. Seither demonstrieren landesweit Tausende gegen den repressiven Kurs der Regierung sowie das islamische Herrschaftssystem.